Schwankungen zu groß bei Kickers II

+
Harte Schule Hessenliga: Der 18 Jahre alte Jannik Sommer (rechts), der im Sommer aus der Jugend der TS Ober-Roden zu Kickers Offenbach II kam, im Zweikampf mit dem Wetzlarer Kristian Leonhardt.

Offenbach (leo) ‐ Mit dem 0:3 (0:1) im Verfolgerduell gegen den weiterhin ungeschlagenen Aufsteiger Eintracht Wetzlar kassierte die zweite Mannschaft der Offenbacher Kickers in der Fußball-Hessenliga im achten Spiel die dritte Niederlage, hält aber als Tabellensechster mit 15 Punkten den Kontakt zur Spitzengruppe.

„Uns haben Erfahrung und Cleverness gefehlt“, sagte Kickers-Trainer Jürgen Baier. Nach der Auswechslung des enttäuschenden Daniele Fiorentino stand nach dem Seitenwechsel eine Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von unter 19 Jahren auf dem Platz. Und wenn es dann bei den Leistungsträgern wie Renato Tusha oder Antonio Ljubic nicht läuft, haben die Offenbacher gegen eine Mannschaft wie Wetzlar mit dem ehemaligen Eintracht-Profi Matthias Hagner in der Offensive einen schweren Stand. „Die Jungs unterliegen Schwankungen, das ist doch völlig normal. Heute waren die Schwankungen sehr groß“, hakte Baier die Partie ab. Zufrieden war dagegen Wetzlars Trainer Claus-Peter Zick: „Wir werden von Spiel zu Spiel ein bisschen besser“, sagte er mit Vorfreude auf das Gipfeltreffen am nächsten Samstag gegen Klassenprimus Bayern Alzenau.

„Wir hatten im ganzen Spiel nur drei Chancen“

Dann darf sich die Eintracht, die ohne den verletzten Ex-Urberacher Patrick Barnes (Innenbandanriss), allerdings nicht solche Stockfehler wie in Offenbach leisten. Das Manko der Kickers: Sie schlugen daraus kein Kapital. „Wir hatten im ganzen Spiel nur drei Chancen“, stellte Baier fest.

Doch Wetzlar fing sich schnell. In der 27. Minute hielt OFC-Schlussmann Sören Struss den Ball zu lange in der Hand. Schiedsrichterin Susanne Luft schaute sich das 16 Sekunden lang an, pfiff dann indirekten Freistoß für die Gäste, doch Hagners Schuss wurde abgefälscht. An Struss lag es allerdings nicht, dass die Offenbacher, ohne den erkrankten André Reinhard angetreten, die Partie verloren. Der ehemalige Darmstädter bewahrte seine Mannschaft mit Glanztaten gegen die frei vor ihm auftauchenden Weber (46.) und Hagner (60.) vor einer höheren Niederlage.

Vorentscheidung fiel in der 63. Minute

In der 38. Minute ging Wetzlar in Führung, ein Distanzschuss von Andreas Baufeldt schlug im langen Eck ein. In der 50. Minute hatten die Offenbacher die große Chance zum Ausgleich, doch der für Fiorentino eingewechselte Fabian Curth scheiterte nach feinem Zuspiel von Jannik Sommer freistehend an Gästeschlussmann Kamber Koc. Die Vorentscheidung fiel in der 63. Minute, als Claudius Weber aus 16 Metern flach zum 2:0 für die Mittelhessen einschoss. Als die Offenbacher den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekamen, stocherte Matthias Hagner den Ball schließlich zum 3:0 über die Torlinie (71.). „Wetzlar war einfach einen Tick besser“, gab Baier zu.

Einen kleinen Grund zur Freude haben die Offenbacher aber dennoch: Jannik Sommer, Adrian Saletnik und Daniel Henrich wurden in die U21-Hessenauswahl berufen.

Kickers II: Struss - Hörst, Sternheimer, Saletnik, Odabas - Grammel - Findik, Ljubic (61. Cholewa), Tusha - Fiorentino (46. Curth), Sommer (68. Kuru)

Eintracht Wetzlar: Koc - Mülln, Leonhardt, Kling, Proske - Hocker, M. Saighani (79. Schaffarz) - Baufeldt (80. Wilk), Hagner, Schäfer - Weber (69. Leopold)

Tore: 0:1 Baufeldt (38.), 0:2 Weber (63.), 0:3 Hagner (71.) - Schiedsrichterin: Luft (Obertshausen) - Zus.: 100

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare