FSV gelingt 4:1 Heimsieg gegen den TSV Ober-Klingen

Schwarze Serie beendet

Auch Alexander Obertshauser beflügelte die guteLeistung des FSV gegen Ober-Klingen. - Foto: wd

Groß-Zimmern - Im Nachholspiel der Fußball B-Liga Dieburg kehrte der FSV Groß-Zimmern mit einem 4:1 (1:1)- Heimsieg über den TSV Ober-Klingen in die Erfolgsspur zurück.

Nach drei Niederlagen in Folge war der „Dreier“ wichtig für das Selbstvertrauen und die Moral der angeschlagenen FSV-Elf, die nach ihrem dritten Saisonsieg nun Platz zehn der Tabelle belegt. Die zweiwöchige Spielpause schien die Mannschaft gut genutzt zu haben.

Im Duell zweier Mittelfeldteams hatte Groß-Zimmern den besseren Start auf seiner Seite. Trotz wenig ansehnlicher Spielweise glückte Denis Misev die 1:0-Führung in der achtzehnten Minute für die Hausherren. Die Freude darüber währte aber nicht lange, denn vier Minuten später egalsierte Ober-Klingens Nikolai Saretzki mit dem 1:1-Ausgleichtreffer. In der ersten Halbzeit verlief die Partie weitgehend ausgeglichen, wobei die Gäste sogar einen Tick besser agierten. Taktisch präsentierte sich der FSV desolat, nur nach vorne orientiert. Dabei wurden die Rückwärtsbewegung und die Defensive stark vernachlässigt. Das ging aber nicht noch einmal schief, bis zur Pause hatte das Remis Bestand. Spielertrainer Thorsten Fürndörfler war mit der Leistung seines Teams nicht zufrieden: „Wir waren grottenschlecht und haben es dem Gegner richtig leicht gemacht.“

Der nach seiner Knieoperation immer noch fehlende Thorsten Fürndörfler reagierte in der Pause. Seine Umstellungen trugen in der zweiten Hälfte dazu bei, die Spielkontrolle zu übernehmen. Jetzt war der FSV besser, die Angriffe liefen zielstrebig und auch die Abwehrarbeit verbesserte sich. Mit einem Doppelschlag von Gregor Rynkowski (56.) und Alexander Obertshauser (58.) zog der FSV den Gästen den Zahn und war nach dem 3:1 fortan auf der Siegerstraße. Die mehr und mehr nachlassenden Odenwälder brachen ein. In der Schlussminute gelang dem eingewechselten Dennis Weihert der 4:1 Endstand. „Letztendlich hätten wir die Partie auch noch klarer gewinnen können“ meinte Thorsten Fürndörfler, der wohl noch einige Zeit ausfallen wird. Außer ihm fehlen am Sonntag Daniel Wurtz, Dennis Weihert und der gesperrte Mario Trninic.

Es spielten: Rosskopf – Rynkowski, Frey (46. Dietrich), Flegel, Garcia (65. Weihert) – Misev (46. Mehmedov), Wurtz, Jakovic, Herbert, Zeyrek – Obertshauser.

‹ Am Sonntag, 23. September, um 15 Uhr gastiert der FSV beim bislang sieglosen Schlusslicht TSV Harreshausen. Gelingt es der Mannschaft nach dem Heimerfolg nun einen Auswärtsdreier zu landen, ist eine weitere Verbesserung in der Tabelle in einstellige Gefilde wahrscheinlich. Klar favorisiert geht Groß-Zimmern daher in das Duell C-Liga-Aufsteiger gegen A-Liga Absteiger. J ht

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare