Kein rechtmäßiger Aufsteiger?

Seckbach legt Einspruch gegen Aufstiegsrunde zur Verbandsliga ein

Die Aufstiegsrunde zur Fußball-Verbandsliga Süd hat noch ein zweites Nachspiel.

Frankfurt – Nachdem nach dem VfB Ginsheim II auch der JSK Rodgau aufsteigen durfte, weil die Statuten des Hessischen Fußball-Verbandes nicht eindeutig waren, hat nun die FG Seckbach Einspruch gegen die Wertung der Aufstiegsrunde eingelegt. Der Vizemeister der Gruppenliga Frankfurt West war mit 3:3 Toren und 3 Punkten knapp hinter Ginsheim und dem JSK Rodgau gelandet, die je 5:5 Tore und 3 Punkte erreicht hatten. Ginsheim war vorschnell zum Aufsteiger erklärt worden, weil das direkte Duell gegen Rodgau 4:3 gewonnen wurde. Der Verband entschied später, dass ein Entscheidungsspiel anzusetzen gewesen wäre. Weil dieses wegen der fortgeschrittenen Zeit nicht mehr zumutbar gewesen sei, durfte der JSK zusätzlich aufsteigen.

„Wir haben es sportlich nicht gepackt. Aber es ist eben auch nicht eindeutig, dass es die anderen beiden den Regeln nach geschafft haben. Da ist nach nicht nachvollziehbaren Regeln entschieden worden – und dafür sind wir nicht zu haben“, erklärte Joachim Nareike vom Seckbacher Spielausschuss: „Wir sind überzeugt, dass es gar keinen rechtmäßigen Aufsteiger gibt.“ Zudem sei der durch den Aufstieg von Hanau 93 in die Hessenliga in der Verbandsliga frei gewordene Platz nicht mit dem JSK Rodgau zu besetzen, der ja auf Kulanz des Verbandes aufsteigen durfte und nicht weil Hanau 93 durch den Rückzug des FSC Lohfelden in die Hessenliga aufrücken durfte, sondern mit der FG Seckbach.

Der Verband hat den Seckbacher Einspruch in erster Instanz abgelehnt, die FG will aber weiterkämpfen. Für die Zukunft sollen die Statuten eindeutiger formuliert werden. „Die Spielordnung wird überarbeitet und soll beim Verbandstag nächstes Jahr geändert werden. Bis dahin wird es eine Übergangslösung geben“, erklärte Jürgen Radeck, Vorsitzender des Verbandsausschusses für Spielbetrieb.  

rst

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Daniel Bockwoldt/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare