Kreisoberliga Offenbach

„Sehr faires Spiel“ mit vier Platzverweisen

Offenbach - Die Top-Teams der Fußball-Kreisoberliga Offenbach sind jeweils mit Siegen aus der Winterpause gekommen und haben ihre gute Ausgangslage an der Tabellenspitze behauptet.

Tabellenführer SG Nieder-Roden hatte beim 2:0-Sieg gegen die TuS Klein-Welzheim noch die größte Mühe. Die TSG Neu-Isenburg setzte sich klar mit 6:0 gegen die SG Wiking durch und der SV Pars besiegte die SG Götzenhain sicher mit 3:0. Von den Verfolgern des Spitzentrios durften zwei gestern nicht ran. Die Partien zwischen der Spvgg. Dietesheim und dem TSV Dudenhofen sowie zwischen dem VfB Offenbach und der TuS Zeppelinheim wurden aufgrund der Unbespielbarkeit der Plätze abgesagt.

Von den Verfolgern war lediglich die SG Egelsbach im Einsatz und setzte sich in einer kampfbetonten Partie auf eigenem Platz mit 2:1 gegen den FC Fortuna Offenbach durch.

SG Nieder-Roden - TuS Klein-Welzheim 2:0 (0:0)

Vier Platzverweise, zwei Elfmeter und am Ende ein mühsamer Sieg des Tabellenführers: Es war einiges los auf dem Kunstrasenplatz in Nieder-Roden. Die Gäste aus Klein-Welzheim vergaben zunächst die mögliche Führung, als Remsud Biljibani einen Elfmeter über das Tor schoss. Nach einer halben Stunde sah Gästespieler Anis Mokhlis Geld-Rot, damit war Klein-Welzheims Kian Hamidkhani nicht einverstanden und flog gleich mit vom Platz: Rot.

„Wir haben uns sehr scher getan,“ sagte SG-Sprecher Matthias Dries. „Die Gäste haben auch in doppelter Unterzahl sehr gut gespielt.“ Erst ein Elfmeter, in dessen Folge die Gäste den dritten Platzverweis kassierten, brachte Nieder-Roden auf die Siegerstraße. „Eigentlich war es ein sehr faires Spiel“, merkte Dries noch an. „Wir hatten heute nicht unseren besten Tag, aber auch der Schiedsrichter nicht.“

SG Nieder-Roden: Piesker; Berger, Scharnagel, Demirtas, Friedrichs, Ring, Egerer, Lutz, Jäger, Wöll, Schwaebe (Niklarz, Becker, Fehlberg)

TuS Klein-Welzheim: Göktepe; Böhm, Mayer, Mokhlis, Burkard, Wagner, Biljibani, Hamidkhani, Katsumura, Sari, Özdemir (Abdul Karim, Jäger)

Tore: 1:0 Niklarz (76.), 2:0 Schwaebe (90.) - Rot: Friedrich (86./wiederholtes Foulspiel) / Hamidkhani (33./Schiedsrichterbeleidigung), Böhm (74./Meckern) - Gelb-Rot: - / Mokhlis (33.) - Bes. Vork.: Biljibani (TuS) schießt FE über das Tor (7.)

TSG Neu-Isenburg - SG Wiking Offenbach 6:0 (3:0)

Zu einem ungefährdeten Erfolg kamen die Neu-Isenburger. Bereits nach einer halben Stunde schien die Begegnung entschieden. Die favorisierte TSG führte schnell mit 3:0 und ließ der SG Wiking keine Chance. „Die Gäste hatten nur ein, zwei Chancen während der gesamten Partie“, sagte Neu-Isenburgs Abteilungsleiter Günter Gottschalk. Auch nach der Pause blieb der Gastgeber am Drücker. Neuzugang Nebojscha Nikolov mit seinem ersten Punktspieltreffer im neuen Trikot sowie Spas Pisov mit seinem zweiten Tor entschieden mit ihrem Doppelschlag die Begegnung. Marcel Lipka stellte später den 6:0-Endstand her.

TSG Neu-Isenburg: Simo; Lipka, Dittrich, Becker, Bayraktaroglu, Caruso, Pisov, Titsch Rivero, Nikolov, Harsheim, Pouliquen (A. Kifle, Fernandez, Fayssal)

SG Wiking Offenbach: Kus; Hüber, Harabadjiu, Gaubatz, Bilajac, Merulla, Singh Sahi, Teca Feijo, Kapoor, Kockiri, Balanel (Neves Cavalho, Behse)

Tore: 1:0 Caruso (7.), 2:0 Bayraktaroglu (14./FE), 3:0 Pisov (32.), 4:0 Nikolov (50.), 5:0 Pisov (53.), 6:0 Lipka (74.)

SV Pars Neu-Isenburg - SG Götzenhain 3:0 (1:0)

Die erstmals unter den neuen Trainer Siegfried Kratz angetretenen Gäste zeigten in der Defensive eine starke Leistung. „Die haben sehr gut gestanden und uns keine Räume gegeben“, sagte Neu-Isenburgs Trainer Sasan Tabibzadeh. „Doch nach vorne hat Götzenhain sehr wenig gemacht, ich habe kaum eine nennenswerte Torchance gesehen.“ Der Sieg des Tabellendritten geht in Ordnung. Routinier Islam Ispir stand bei zwei Eckbällen goldrichtig und erzielte zwei Treffer. Dazwischen lag noch ein von Ahmet Sahinler direkt verwandelter Freistoß. „Ein toller Schuss“, lobte Tabibzadeh seinen Torschützen.

SV Pars Neu-Isenburg: la Mattina; Ispir, G. Öztas, Albayrak, Özdamar, Sahinler, Hudak, Erdem, Baha, Kapoor, Profumo (Saricicek, Tabibzadeh)

SG Götzenhain: Kolb; Karach, Lechner, Mogk, Stapp, Bösser, Marschall, Rossteutscher, Schellhorn, Wanzke, Matejschek (Karach, Wermelskirchen, Reinmöller)

Tore: 1:0 Ispir (36.), 2:0 Sahinler (67.), 3:0 Ispir (71.)

Archivbilder

Bilder: SV Pars gewinnt gegen Dietesheim

SG Egelsbach - FC Fortuna Offenbach 2:1 (1:0)

„Es war ein glücklicher, am Ende aber nicht unverdienter Sieg von uns“, kommentierte Egelsbachs Sprecher Peter Schwan die neunzig Minuten. „Über die gesamte Spieldauer hatten wir die besseren Chancen, auch wenn die Offenbacher in der Schlussphase noch einmal vehement auf den Ausgleich gedrängt haben.“ In den ersten 45 Minuten fanden die Egelsbacher nicht zu ihrem Spiel. „Nach der Pause wurde es dann besser, doch wir haben einige Chancen nicht genutzt.“

SG Egelsbach: Beck; Bargu, Wille, Mossavi, Riemer, Walter, Ahmadi, Pischulti, Delibudak, Süss, Prugovecki (Schneider, Haller, Reintjes)

FC Fortuna Offenbach: Naase; Andrea Ruggieri, El Barkani, T. Leppin, Izairi, Jaatit, Alessandro Ruggeri, Marino, Gennuso, Tas, Piarulli (Frank, Weihs, Durante)

Tore: 1:0 Eigentor (22.), 1:1 Alessandro Ruggieri (51), 2:1 Delibudak (60.) Bes. Vork.: Naase hält FE von Riemer (57.)

Spvgg. Seligenstadt - FC Germania Bieber 4:3 (4:1)

Am Ende wurde auf dem Kunstrasenplatz in Seligenstadt gezittert, und nicht nur wegen der Kälte. Die „Blauen“ hätten beinahe einen sicher geglaubten Sieg noch aus den Händen gegeben. „Wir haben etwas gebraucht, bis wir ins Spiel gefunden haben“, meinte Seligenstadts Sprecher Mirko Leuschner. „Beim 1:1 vergab Bieber durch Samy Khederzadeh eine Riesenchance, im Gegenzug gelingt uns das 2:1.“ Nach der Pause wurde die Partie etwas hektischer, Bieber kam auf. „Am Ende aber ein verdienter Sieg für uns“, meinte Leuschner, der auf drei große Konterchancen beim 4:2-Zwischenstand verwies. „Da hätten wir mit einem weiteren Tor alles klar machen müssen.“

Spvgg. Seligenstadt: Schlund; Rode, Fischer, Hefter, Ernst, Metzger, Hock, Thomas, Schrön, Kunkel, Bahmer (Zaigler, Müller)

FC Germania Bieber: Peter; Wehner, Vaitkus, Bulone, El Fatimi, Bär, Korr, Hofmann, Neagu, Nardella, Khederzadeh (Zinser, Cavus, Ebenhoch)

Tore: 0:1 Khederzadeh (4.), 1:1 Kunkel (13.), 2:1 Metzger (24.), 3:1 Kunkel (42.), 4:1 Hock (44.), 4:2 Korr (69./FE), 4:3 Bär (83.) (rjr)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Hartenfelser

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare