SG Nieder-Roden stellt Weichen

Jens Wöll kommt als spielender Co-Trainer

Nieder-Roden - Fußball-A-Ligist SG Nieder-Roden, aktuell Neunter der Ost-Staffel, hat frühzeitig die Weichen für die kommende Saison gestellt und den Vertrag mit Roland Gerhardt, Trainer der ersten Mannschaft, um ein Jahr verlängert.

Ihm zur Seite steht ab sofort als Co-Trainer und Spieler Jens Wöll, bis zur Winterpause noch Spielertrainer beim Kreisoberligisten TuS Klein-Welzheim. Zudem verstärkte sich die Sportgemeinschaft für die Rückrunde mit Yasin Sinan, Tim Simon und Tomislav Zadro (alle TSV Dudenhofen), Leon Truber (Sportfreunde Seligenstadt Jugend), Lars Schmidt, Marco Simon (beide eigene Jugend) und Konstantin Slotty (TGS Jügesheim Jugend).

„Wir sehen uns mit der sportlichen Leitung Charly Gerhardt und Jens Wöll in den nächsten Monaten für die Kreisliga A optimal aufgestellt und wollen neben einigen erfahrenen Akteuren mit jungen Spielern aus der Region eine hungrige Mannschaft aufbauen. Diese soll dann in der nächsten Saison an der Tür zur Kreisoberliga klopfen, aber unsere aktuellen Verpflichtungen zeigen, dass wir auch die laufende Saison nicht abgehakt haben. In das Aufstiegsrennen werden wir aber nicht mehr eingreifen können“, sagt SGN-Vorstandsmitglied Matthias Dries. Die SGN verlassen haben der seitherige Co-Trainer Uli Fäth und Max Gratzl (beide Ziel unbekannt).

Ergebnisse & Tabellen zum Sport aus der Region

Beim FSV Groß-Zimmern und bei Kickers Hergershausen stehen am Saisonende Trainerwechsel an. Spielertrainer Steffen Friedrich und auch Co-Trainer Harun Sarikaya hatten in Groß-Zimmern - aktuell Tabellenelfter der Fußball-Kreisliga A Dieburg - ihren Abschied zum Rundenende bereits vor der Winterpause angekündigt (wir berichteten). Sie werden ab Sommer beim Groß-Zimmerner Ligakonkurrenten SV Heubach tätig sein, wo Spielertrainer Mario Moretti zum Saisonende aufhört. Mittlerweile steht mit Johnny Conner auch Steffen Friedrichs Nachfolger in Groß-Zimmern fest. Conner war beim FSV lange Jahre als Spieler und Sportlicher Leiter aktiv. Aktuell trainiert er die A-Jugend. „Aus der Jugend kommen im Sommer 14 Spieler raus, die dann von den beiden Aktivenmannschaften übernommen werden. Wir wollen die jungen Spieler an die erste Mannschaft heran führen“, macht Conner klar, dass er mit seinen aktuellen Jugendspielern auch im Erwachsenenbereich weiter zusammenarbeiten wird.

Bei Kickers Hergershausen, aktuell Vierter in der B-Liga Dieburg, beendet am Saisonende Siggi Kratz nach dann fünf Jahren seine Trainertätigkeit. „Wir trennen uns absolut im Guten. Wir wollten nach fünf Jahren einfach mal was Neues. Siggi wird immer ein gern gesehener Gast bei uns sein“, sagt Hanno Krieger vom Spielausschuss. Siggi Kratz sieht das ähnlich: „Die Kickers sind ein Verein, in dem ich mich immer wohl gefühlt habe. Es wird aber jetzt Zeit, etwas Neues zu machen“, sagt Kratz. Ab Sommer wird Jörg Gunkelmann, der in der Jugend in Hergershausen spielte, als Spielertrainer bei den Kickers tätig sein. Aktuell läuft der 38-Jährige noch für Kreisoberligist Hassia Dieburg auf. (leo/ey)

SG Rosenhöhe gewinnt klar gegen SG Nieder-Roden

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare