Hessenliga

Später Ausgleich durch Lagator und Reljic

+

Zum ersten Mal überhaupt standen sich gestern der SC Hessen Dreieich und Hessen Kassel in einem Pflichtspiel gegenüber. Beide werden die Begegnung der Fußball-Hessenliga so schnell nicht vergessen.

Dreieich – Das Team von SC-Hessen-Trainer Lars Schmidt hatte zuvor zwei Siege in Folge verbucht und dabei 6:2 Tore erzielt. Zum Auftakt der drei Partien umfassenden Heimspielserie fehlte allerdings zunächst die Durchschlagskraft. Dreieich hatte zwar die erste Chance der Partie (Zubayr Amiri scheiterte an Kassels Torwart Maximilian Zunker) und in der ersten Hälfte ein bisschen mehr vom Spiel, doch das einzige Treffer fiel auf der Gegenseite. Die Gastgeber verloren in der Vorwärtsbewegung den Ball und der ehemalige Paderborner Bundesliga-Profi Alban Meha traf zur Gästeführung.

Schmidt bracht gegen Ende der zweiten Hälfte in Fabian Pfeifer und Enis Bunjaki zwei frische Offensivkräfte. Doch das nächste Tor fiel erneut auf der anderen Seite. Marco Dawid traf zur vermeintlichen Vorentscheidung (87.). Doch Dreieich gab nicht auf. Zunächst verkürzte Tino Lagator (89.), in der fünften Minute der Nachspielzeit köpfte dann Toni Reljic nach einem Eckball das 2:2.  cd

SC Hessen Dreieich: Koob; Mladenovic, Amiri (71. Pfeiffer), Alikhil, Reljic, Talijan (80. Bunjaki), Filipovic, Streker, Lagator, Opper, Abdel-Ghani

Tore: 0:1 Meha (20.), 0:2 Dawid (87.), 1:2 Lagator (89.), 2:2 Reljic (90.+5)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare