HANDBALL Neu-Nationalspieler nach Debüt zufrieden

Sponsor und Bürgeler Fans feuern „Super-Büdel“ an

+
Bürgeler im Nationalteam: Nico Büdel (links) setzt sich gegen den Kosovaren Kastriot Jupa durch.

Zwei Länderspiele in der Vita kann ihm niemand mehr nehmen. Der gebürtige Offenbacher Nico Büdel zeigte sich mit seinem Debüt im Dress der deutschen Handball-Nationalmannschaft durchaus zufrieden.

Offenbach – „Ich denke, ich habe ganz ordentliche Leistungen gebracht“, sagt der 29-Jährige mit Blick auf die Einsätze in der EM-Qualifikation gegen Israel (40:25) und Kosovo (28:17). Gegen die Israelis hatte Büdel auf seiner angestammten Position auf Rückraum Mitte fünf Treffer erzielt, gegen den Kosovo war er einmal erfolgreich.

„Man muss das realistisch sehen: Das waren beides keine Topgegner“, räumte der Bürgeler ein. Im Spiel gegen Israel hatte Büdel sogar einen kleinen Fanclub auf der Tribüne sitzen. Auf einem riesigen Plakat war „Super-Büdel“ zu lesen. Das hatte ihm ein privater Sponsor seines Bundesliga-Clubs HC Erlangen kreiert. Auch eine Reihe von Bekannten aus der Offenbacher Heimat war bei diesem Spiel dabei. „Das war überragend“, freute sich Büdel, genau wie über die Chance, im Nationaltrikot auflaufen zu dürfen. Ob weitere Einsätze hinzukommen, wird sich zeigen. „Ich werde mich mit guten Leistungen anbieten“, betonte er. Bundestrainer Christian Prokop habe ihm zum Abschied auf den Weg gegeben, dass er es gut gemacht habe. Ob es gut genug war, um im Oktober zum nächsten Lehrgang eingeladen zu werden, wird Büdel gelassen abwarten. Erst mal steht Urlaub an. „Bad Tölz und dann an den Gardasee.“ Trainingspläne sind in jedem Fall auch im Gepäck. „Ein bisschen Laufen, ein bisschen Krafttraining“, verriet Büdel. Allzu lange ist die Pause nicht. Am 10. Juli bittet der HC Erlangen zum Trainingsstart.  

jm

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare