Fußball-Kreisliga C Offenbach West

Bei Fortuna Dreieich läuft es wie am Schnürchen

+

Dreieich - Sportfreunde Fortuna Dreieich – unter diesem Namen will der Verein seine erste Meisterschaft einfahren. In der Fußball-Kreisliga C Offenbach West führen die Dreieicher die Tabelle mit elf Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger an.

„Sechs der zehn Begegnungen sind gegen die hinteren sechs Mannschaften, wenn wir jetzt nicht Meister werden, haben wir es nicht verdient“, so Clemens Weingärtner, Spieler und Vorsitzender der Sportfreunde Fortuna. 2009 als Hobby-Team gegründet, nehmen die Sportfreunde Fortuna seit 2011 an Punktspielen teil - zwischenzeitlich als dritte Mannschaft der SG Götzenhain. „Nach dem Zusammengehen der SG Götzenhain und des SC Buchschlags haben wir bei der Stadt Dreieich angefragt, ob wir als eigenständiges Team antreten können. Und die Verantwortlichen haben uns den Platz an der Koberstädter Straße zugewiesen“, erzählt Weingärtner.

Spielertrainer Axel Teichgräber konnte im vergangenen Sommer dazu einige neue Spieler begrüßen. Darunter Tobias Schäfer, Ali Ünlü, Benjamin Müssigman und Arasch Farugie. „Wir wussten vor der Saison nicht, wo wir stehen“, blickt Weingärtner zurück. „Doch im ersten Spiel haben wir uns beim Meister TV Dreieichenhain II mit 2:0 durchgesetzt und von da an lief es wie am Schnürchen.“ Nur im Heimspiel gegen B-Liga-Absteiger SSG Langen II gaben sie beim 0:0 die ersten Punkte ab, erst in der Rückrunde kassierte der Neuling beim FC Neu-Isenburg mit 0:1 die bisher einzige Saisonniederlage. Die Fortuna stellt mit Felix Kreuziger außerdem den besten Torjäger der Liga, von den bisher 67 Saisontreffern gehen 18 auf sein Konto.

Aktion „Tor des Jahres“ - mitmachen und gewinnen!

Bis zum letzten Spieltag wird dagegen wohl die Vizemeisterschaft und die damit verbundene Chance, über die Relegation noch in die B-Liga zu kommen, hart umkämpft sein. Fünf Teams liegen nur zwei Zähler auseinander. Titelverteidiger TV Dreieichenhain II (32 Punkte), der FC Neu-Isenburg (32), das zweite Team des SV Dreieichenhain (31) sowie Türkgücü Dietzenbach II (30) und die SSG Langen II (30).

Im Mai 2013 feierte die zweite Mannschaft des TV Dreieichenhain die Meisterschaft, durfte jedoch nicht aufsteigen, da das erste Team über die Relegation scheiterte und in der B-Liga bleiben musste. „Diesmal wollen wir es auf jeden Fall packen“, setzt Trainer Kaan Mirasyedi die Messlatte erneut hoch. „Vor der Saison hatten wir einen Umbruch, haben einige Stammspieler an unser erstes Team abgegeben. Die Vorrunde lief nicht wie erhofft, wir haben doch einige Punkte unnötig liegen lassen.“ Mirasyedi kann jedoch personell aus dem Vollen schöpfen. „In meinem Kader sind 25 Spieler, sodass wir einige Variationsmöglichkeiten haben.“

Alle Ergebnisse, alle Tabellen - immer aktuell!

„Wir wollen da unten raus“, sagt auch Werner Eder, Trainer des FC Neu-Isenburg. „Aber das wird sicher eine ganz enge Geschichte.“ In ihrer zweiten Saison haben sich die Neu-Isenburger nach Rang vier im Sommer stabilisiert. „Unser Altersdurchschnitt liegt nur wenig über zwanzig Jahre, aber die Jungs haben akribisch gearbeitet und sicher auch das Zeug dazu, in einer höheren Klasse gut mitzuspielen.“ Verstärkt haben sich die Neu-Isenburger mit dem Routinier Helge Dahm, der zuletzt in Münster und Wilhelmshaven gespielt hat. „Er wird der Mannschaft Stabilität verleihen“, freut sich Eder.

(rjr)

Bundesliga: Bilder aus 50 Jahren

50 Jahre Bundesliga: Die besten Momente in Bildern

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare