FC dominiert Seligenstädter in der ersten Halbzeit klar

Kreisoberliga Offenbach: Sportfreunde gegen Langen mit dem Glück im Bunde

+
Seligenstadts Torschütze Patrick Hofmann (rechts) behauptet den Ball vor Mike Stoytchev (1. FC Langen).

Die Sportfreunde Seligenstadt haben ihren klaren Vorsprung an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisoberliga Offenbach durch den knappen 2:1-Sieg gegen den 1. FC Langen behauptet.

Offenbach – Spannender ist der Kampf um den Klassenerhalt. Hier holte die Spvgg. Seligenstadt mit dem 4:3 in Bieber einen wichtigen Sieg. Beim FC Offenthal ist Trainer Kamyar Asmaei am Freitag zurückgetreten. Unter Nachfolger Christian Nuss wurde ein 3:3 gegen den TSV Dudenhofen erkämpft.

Sportfreunde Seligenstadt - 1. FC Langen 2:1 (0:1)

Der Tabellenführer bezwang den Verfolger mit viel Glück. Langen hat im ersten Spielabschnitt vor 200 Zuschauern klar dominiert. „Wir hätten einen zweiten und dritten Treffer nachlegen müssen“, bedauerte FC-Trainer Murat Kilinc: „Mit der Leistung war ich sehr zufrieden, doch wir belohnt uns einfach nicht.“

Nach der Pause glichen die Sportfreunde durch einen abgefälschten Schuss von Patrick Hofmann aus. „Das Team hat Mentalität gezeigt“, freute sich Sportfreunde-Trainer Thomas Epp: „Ich ziehe den Hut vor der Langener Leistung, aber nach der Pause waren sie nicht mehr zwingend genug.“

Sportfreunde Seligenstadt: Soldevilla; Leppin, Hartmann, Milankovic, Krapp, Eißmann, Hertrich, Schüssler, Hofmann, Willand, Marton (Gotanda, Marino)

1. FC Langen: Steinbrecher; Westerkamp, Frank, Max Werner, Cholewa, Kirnig, Beckmann, Stoytchev, Schumacher, Seibel, Moritz Werner (Deuker, Dane Greising)

Tore: 0:1 Beckmann (19.), 1:1 Hofmann (54.), 2:1 Marino (85.) - Gelb-Rot: Max Werner (Langen, 89.) - Bes. Vork.: Steinbrecher (Langen) hält Foulelfmeter von Hofmann (85.)

Bilder: Sportfreunde gewinnen Spitzenspiel

TSG Mainflingen - KV Mühlheim 6:3 (3:1)

„Es war ein verdienter Sieg“, meinte Mainflingens Trainer Marco Schwarzkopf: „Beide Abwehrreihen haben etwas zu viel zugelassen.“

TSG Mainflingen: Funk; N. Drinhaus, Bernard, Pfister, Bohl, März, Tasgin, Bruns, Frumento, Schwarzkopf, di Natale (Korodowov, Quint, Hagelauer)

KV Mühlheim:  Antolic; Chaudhry, Michalke, Beer, Korr, di Rosa, Selmanovic, Nocerino, Sahin, Capalbo, Kovacevic (Kuecuek, Rujovic)

Tore: 1:0 Bernard (28./FE), 2:0 Schwarzkopf (32.), 3:0 Bernard (36./FE), 3:1 Michalke (39.), 4:1 di Natale (52.), 5:1 März (62.), 5:2, 5:3 Yassin (75./FE, 84.), 6:3 di Natale (89.) - Bes. Vork.: Funk hält Foulelfmeter von Selmanovic (38.)

VfB Offenbach - DJK Sparta Bürgel 1:1 (0:0)

„Erst nach dem Seitenwechsel wurde die Partie zum Derby“, meinte VfB-Vorsitzender Andreas Griesenbruch: „Wir haben verdient den ersten Treffer erzielt.“ Er bemängelte aber, dass nach dem Ausgleich der Sparta sein Team nicht mehr den Zug zum gegnerischen Tor fand.

VfB Offenbach: Zeiger; Reinhard, Sarwari, Zormpalas, El Barkani, Burmester, Klemenz, Boujraf, Doudi Baltit, Leppin, Ünal (Bulut, Radoi, Weihs)

DJK Sparta Bürgel: Reuswig; Miehm, Klaussner, Stehlig, Ziegler, Blazevic, Dziewior, Heublein, Corlija, Noori, Isovic (Müller, Mansaray, Shaffer)

Tore: 1:0 El Barkani (57.), 1:1 Ziegler (72.)

SG Götzenhain - TSG Neu-Isenburg 1:4 (0:2)

„Bis zum zweiten Gegentreffer haben wir eigentlich gut mitgespielt“, meinte Akim Baaroud vom Götzenhainer Spielausschuss: „Nach der Pause haben die Gäste routiniert den Vorsprung verwaltet, ihre Führung ausgebaut.“

SG Götzenhain: Kolb; Karach, Schetzkens, Mogk, Tsantidis, Marschall, Knust, Rossteutscher, Molter, Geupel, Wanzke (Heizmann. Kaddouri, Magnus)

TSG Neu-Isenburg: Frank; Kobilsek, Lipka, A. Kiufle, Bayraktaroglu, S. Kifle, Karasu, Sozzo, Düsüncelli, Landzettel, Titsch Rivero (Peters, Acikel)

Tore: 0:1, 0:2 Landzettel (38., 43.), 0:3 S. Kifle (73.), 0:4 Titsch Rivero (77.), 1:4 Kaddouri (82.)

SG Egelsbach - Spvgg. Dietesheim 2:6 (1:1)

„Dietesheim hat es sehr gut gemacht, eine hervoragende Leistung gezeigt“, lobte Egelsbachs Trainer Kristian Seremet den Gegner: „Wir sind nicht ins Spiel gekommen, waren fast immer einen Schritt zu spät.“

SG Egelsbach: Felix Fink; Bargu, Fabian Fink, Konrad, Riemer, Mossavi, Walter, Kesete, Ahmadi, Süss, Prugovecki (Mayer, Haller, Tolusic)

Spvgg. Dietesheim: Ott; Röhl, J. Mitsopoulos, Siwek, R. Mitsopoulos, Ilnem, Hartherz, Ucar, Greiner, Gulzar, Goncalves Noivais (Jung, Tas, Reith)

Tore: 1:0 Mossavi (40.), 1:1, 1:2 R. Mitsopoulos (45., 65.), 1:3 Gulzar (69./FE), 1:4 Siwek (70.), 1:5 Röhl (77.), 2:5 Mossavi (85.), 2:6 Mitsopoulos (87.) - Gelb-Rot: Bargu (Egelsbach, 76.)

SG Heusenstamm-Zrinski - Fortuna Offenbach 3:2 (1:0)

Das Abstiegsduell wurde erst durch einen abgefälschten Treffer von Edvin Hamzic in der Nachspielzeit entschieden. „Wir sahen nach dem 2:0 schon wie die Sieger aus, doch Fortuna hat sich noch einmal gegen die drohende Niederlage gestemmt, zumal wir eine ganze Reihe von Torchancen ausgelassen haben“, meinte Heusenstamms Vorsitzender Peter Schmidt.

SG Heusenstamm-Zrinski: Frantzen; F. Ganss, Tetzlaff, Korcanin, S. Ganss, Hamzic, Albayrak, Konczalla, Bayraktaroglu, Hashimi, Cheema (Hajdarevic, Aslan)

Fortuna Offenbach: Hübsch; Aslanidis, Budimir, Sposato, Bosnjak, Martins-Fernandes, Zazzaro, Kiluk, Prevete, Vastelli, T. Toptemel (Áccardo, Marino, Rahbani)

Tore: 1:0 Konczalla (29.), 2:0 Albayrak (52.), 2:1 Accardo (63.), 2:2 Vastelli (76.), 3:2 Hamzic (90.+3)

FC Offenthal - TSV Dudenhofen 3:3 (0:0)

Nach dem Trainerwechsel am Freitag erkämpften die Offenthaler immerhin einen Punkt in diesem Kellerduell. „Die Mannschaft hat sich nach dem 1:3-Rückstand erfolgreich aufgebäumt“, sagte Harald Lehr vom Offenthaler Vorstand: „Alle ziehen an einem Strang und die Jungs haben sich den Punkt verdient.“

FC Offenthal: Emich; D. Lehr, Akalai, Klein, Barnik, Mayer, Rabhioui, Redzic, Bouras, M. Lehr, Scheich (Kisselbach, Kieffer)

TSV Dudenhofen: Häfner; Wischer, Klein, Jonas, Borchardt, Hrbaty, Heinrich, A. El Issami, Bärmann, Bepple, Hoppe (Y. El Issami, Sommer, Mokhlis)

Tore: 0:1 Heinrich (47.), 1:1 Barnick (55.), 1:2 Borchardt (63.), 1:3 Y. El Issami (77.), 2:3 Mayer (80.), 3:3 Scheich (90.)

FC Germania Bieber - Spvgg. Seligenstadt 3:4 (0:1)

Mit einem Doppelschlag drehten die Gäste in der Schlussphase noch die Begegnung (85., 87.). „Nach dem 0:1 haben wir die Partie zunächst gedreht, es aber versäumt, das 3:1 nachzulegen. Einen Punkt hätten wir verdient gehabt“, meinte Biebers Spielausschuss Jürgen Pülm. (rjr)

FC Germania Bieber: Peter; Jajalo, Mothes, Haddadi Shari, Bülbül, Osmanagic, Schnelle, Fazel, Khederzadeh, Wenzel, Rivieccio (Ballo, Tsifnas)

Spvgg. Seligenstadt: Brodbeck; Klein, Herbert, Hefter, Bataineh, Kilic, Hock, Shaffer, Fischer, Bahmer, Rode (Engsberg, Zaigler, Yildirim)

Tore: 0:1 Shaffer (25.), 1:1 Rivieccio (47.), 2:1 Haddadi Shari (55.), 2:2 Herbert (70.), 3:2 Rivieccio (75.), 3:3 Herbert (85.), 3:4 Hock (87.)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare