Stadtmeister OFC II in der Favoritenrolle

+
Im vorigen Jahr triumphierten Daniel Morys (links) und Kreisoberligist Spvgg. Weiskirchen bei der Hallenfußball-Kreismeisterschaft in Dietzenbach und setzten sich im Finale mit 3:2 gegen Kickers Obertshausen (rechts Zvonimir Vasiljevic) durch.

Offenbach ‐ Nach elf Absagen im vergangenen Jahr steht die Hallenfußball-Meisterschaft des Kreises Offenbach auch 2010 unter keinem guten Stern: Sponsor Portas hat sich zurückgezogen, zudem erfolgte die Hallenzuweisung erst sehr spät. Von Patrick Leonhardt

Folglich hatten viele Vereine den Termin für das Turnier, das am Samstag um 10 Uhr in der Dietzenbacher Philipp-Fenn-Halle beginnt, schon verplant. Und der Kreisfußballausschuss sowie der Freundeskreis Schiedsrichter-Vereinigung Offenbach als Veranstalter hatten alle Hände voll zu tun, das Teilnehmerfeld zu komplettieren. „Die letzten beiden Vereine, die SKG Rumpenheim und den VfB Offenbach, haben wir am vergangenen Freitag bei der Offenbacher Hallenstadtmeisterschaft klar gemacht“, berichtetKreisfußballwart Karl-Heinz Kohls. „Die Vereine trifft also keine Schuld. Dass sich einige der höherklassigen Vereine aber noch nie für diese Veranstaltung gemeldet haben, ist schon sehr ärgerlich.“ Verbandsligist Sportfreunde Seligenstadt etwa hat noch nie an der Hallenkreismeisterschaft teilgenommen.

Kickers Offenbach II in der Favoritenrolle

Gruppe A: FC Dietzenbach, VfB Offenbach, Spvgg. Weiskirchen

Gruppe B: TV Hausen, SG Dietzenbach, OFC II

Gruppe C: Maroc Offenbach, TGS Jügesheim, SG Rosenhöhe

Gruppe D: SKG Rumpenheim, Susgo Offenthal, TSV Dudenhofen

Ranghöchster Vertreter am Samstag ist Hessenligist Kickers Offenbach II, dem auch die Favoritenrolle zufällt. Und dies nicht zuletzt aufgrund der starken Auftritte am vergangenen Wochenende, als sich die Baier-Elf den Gewinn der Hallenstadtmeisterschaft sicherte. Von den Verbandsligisten (Sportfreunde Seligenstadt, TGM SV Jügesheim, Spvgg. 03 Neu-Isenburg, Kickers Obertshausen und 1. FC Langen) hat kein einziger gemeldet, von den vier Offenbacher Gruppenligisten nur die Offenthaler Susgo. Das Eröffnungsspiel bestreiten der FC Dietzenbach und der VfB Offenbach, Titelverteidiger ist Kreisoberligist Spvgg. Weiskirchen.

Bei den Teilnehmern steht nicht nur der sportliche Ehrgeiz im Vordergrund. „Es soll vor allem Spaß machen“, sagt Roland Gerhardt, Trainer des Kreisoberligisten TSV Dudenhofen, der im vorigen Jahr als Drittplatzierter für Furore sorgte. „Wir wollen zumindest die Zwischenrunde erreichen, damit sich der Tag auch lohnt.“ Aus den vier Dreiergruppen der Vorrunde scheidet jeweils nur der Tabellenletzte vorzeitig aus.

Mini-Turnier bei den Frauen

Die Frauenkonkurrenz findet nur mit einem Mini-Turnier statt. Mit dabei sind lediglich Wiking Offenbach, Kickers Offenbach und Titelverteidiger TGM SV Jügesheim. „Bei der TSG Neu-Isenburg findet gleichzeitig ein großes Turnier statt, ebenso am Freitag ein weiteres in Zellhausen“, nennt Kohls die Gründe für die Absagen bei den Frauen. Die drei Gruppenspiele sowie das Finale der Frauen sind daher allesamt in den Samstagsspielplan der Männer integriert.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare