Lob für den Finalgegner

Maik Vetter mit zehn Treffern bester Torschütze

+
Bester Torjäger, starker Torwart. Maik Vetter (rechts) im Duell mit Nicolas Läpple von der SG Rosenhöhe.

Maik Vetter vom OFC Kickers hielt gestern Abend nach der Stadtmeisterschaft zwar die Trophäe des besten Torschützen in den Händen, sah trotz seiner zehn Turniertreffer zunächst aber nicht allzu zufrieden aus.

Offenbach –  Klar, seine Mannschaft hatte das Finale gegen den Gruppenligisten SG Rosenhöhe nach spannendem Kampf mit 2:3 verloren, Vetter dabei noch die eine oder andere Möglichkeit vergeben. Dann aber sagte der Stammspieler aus dem Offenbacher Regionalligateam: „Es ist zwar schade, dass wir die Stadtmeisterschaft nicht gewonnen haben, aber bei diesem Turnier merkt man generell die Offenbacher Mentalität. Da lässt keiner locker, da will jeder gewinnen. Und dann kann ich den Sieg durchaus auch einem anderen Klub wie der SG Rosenhöhe gönnen, die im Endspiel gegen uns einfach gut gespielt hat. “ Die SGR wird Vetters Worte sicher gerne hören.

Der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler, seit 2014 bei den Kickers und zuvor beim SV Wehen Wiesbaden unter Vertrag, hat erstmals bei der Offenbacher Stadtmeisterschaft mitgewirkt. Laut Trainer Dennis Bochow war er auch nicht vorgesehen für dieses Turnier. Dann aber war der Trainer doch noch auf der Suche nach der einen oder anderen Verstärkung. „Ich bin sehr dankbar dafür, dass Maik sofort bereit war, mitzumachen. Auf ihn kann man sich einfach verlassen. Er ist immer da, wenn er gebraucht wird“, sagte Bochow. Er lobte Vetter für seinen „guten Auftritt in der Halle“ und „den absoluten Willen, Tore zu erzielen“.

Vetter selbst sagte: „Als der Trainer angerufen hat, ob ich mitmachen kann, habe ich sofort Ja gesagt. Ich wollte endlich mal wieder Tore schießen, das hat zuletzt leider nicht so geklappt.“ In dieser Regionalliga-Saison kam der Allrounder in 18 von 19 Spielen zum Einsatz, außerdem zweimal im Hessenpokal. Getroffen hat er noch nicht – in der Sportfabrik hat er sich sicher Selbstvertrauen geholt, um noch an die Bilanz der Vorsaison anzuknüpfen. Da traf er in 31 Regionalliga-Spielen fünfmal.  app

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare