Starker Endspurt der „Löwen“

Kreisläufer Jan Pullmann SG Babenhausen
+
Kreisläufer Jan Pullmann (rechts) steuerte sieben Tore zum 44:36 der SG Babenhausen gegen Vellmar bei.

Babenhausen (leo) ‐ Um die Klasse zu erhalten, hat sich Handball-Oberliga-Neuling Rot-Weiß Babenhausen eine Erfolgsserie zum Ziel gesetzt - und mit dem 44:36 (21:20) gegen den TSV Vellmar einen erfolgreichen Auftakt hingelegt.

„Wir haben gewonnen, daher bin ich natürlich zufrieden“, sagte „Löwen“-Trainer Ante Pralas. „Allerdings haben wir uns lange Zeit schwer getan, konnten uns nicht entscheidend absetzen.“ Und plötzlich war auch die Angst wieder da, am Ende zum dritten Mal im vierten Spiel mit leeren Händen dazustehen.

Doch nach 40 Minuten setzte sich Babenhausen Tor um Tor ab, lag eine Viertelstunde vor Spielende erstmals mit fünf Toren in Führung. Dass sich Vellmars Dreh- und Angelpunkt Dino Duketis fünf Minuten vor Spielende den Fuß verdrehte, „kam uns sicherlich zu Gute“, gab Pralas zu. „Zudem haben die Torhüter einige wichtige Bälle gehalten, nachdem sie sich zuvor 50 Minuten zurückgehalten hatten.“ Zwischen der 52. und 56. Minute fiel kein einziger Treffer, dann waren die Rot-Weißen zum 40:35 erfolgreich und bauten ihren Vorsprung mit vier Toren hintereinander auf 44:35 aus - Vellmar blieb damit acht Minuten ohne eigenen Treffer, ehe die Nordhessen in der Schlussminute den letzten Treffer der Partie erzielten.

In der ersten Hälfte hatten die Babenhausener, bei denen Stefan Hollnack insgesamt elfmal erfolgreich war, meist mit eins, zwei Treffern in Führung gelegen, doch Vellmar glich immer wieder aus. „Wir haben 90 Prozent der Partie in Führung gelegen, da wäre eine Niederlage richtig bitter gewesen“, erklärte Pralas. Doch mit einem starken Endspurt brachte der Aufsteiger die zwei Punkte schließlich doch noch unter Dach und Fach.

Spielfilm:3:3 (3.), 6:6 (7.), 8:8 (10.), 11:11 (14.), 18:15 (23.), 19:17 (25.), 21:20 - 22:20 (31.), 26:26 (36.), 27:27, 30:28, 37:32 (45.), 39:35 (52.), 40:35 (56.), 44:35, 44:36

Zeitstrafen: 2:5 - 7m:2/3 - 2/3 - Rote Karte: Lieberknecht (Vellmar, 34., grobes Foul), Kovac (Vellmar, 43., 3. Zeitstrafe)

Rot-Weiß Babenhausen:Kettler, Sahm; Seipel (4), Kütemeier (7), Pullmann (7), Hollnack (11), Herrmann (2/2), Gotta (1), Stoffel (1), Erk (9), Göbel (1), Siebenschuh, Geist, Binder (1)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare