Steinheim siegt, Nieder-Roden scheidet aus

Offenbach - (cd) Der Traum vom Gewinn der südwestdeutschen Meisterschaft ist für die B-Jugendhandballer der HSG Nieder-Roden geplatzt. Nach dem 20:20 im Hinspiel verloren die Rodgauer das Halbfinal-Rückspiel bei der TSG Münster mit 24:28 und schieden damit aus.

Dagegen gewann die C-Jugend der TS Steinheim in der Südwestfinal-Fünferrunde ihr Heimspiel gegen den VfB Mühlhausen klar mit 29:16 und meldete sich damit nach ihrer Auftaktniederlage zurück im Titelkampf.

TS Steinheim - VfB Mühlheim 29:16 (14:7)

Spielfilm: 3:1, 7:3, 11:4, 14:7 - 17:7, 21:10, 26:14, 29:16

Siebenmeter: 3/1 - 4/4

Zeitstrafen: 1:3

Nach dem unerfreulichen Auftakt, haben wir nun eine erfreuliche Leistung gezeigt“, sagte Steinheims Trainer Erwin Kempf nach dem Sieg gegen das Schlusslicht. „Ich gehe davon aus, dass sie den Platz auch nicht mehr verlassen werden“, so Kempf, der den VfB Mühlheim „stärker erwartet“ hatte. Obwohl sein Team selbst „kein überragendes Spiel gemacht“ habe, zeigte sich der Trainer zufrieden – vor allem mit der Abwehr.

TS Steinheim: Spriestersbach, Gronostay (35. - 40. Minute); Ritter (1), Staab (2), Merget (1), Guthermut (3), Dönges (6/1), Dürrschmied (2), Zutic (3), Strohl (6), Apenteng (5), Keller, Seidenspinner, Bauer

Das Angriffsspiel war hingegen ausbaufähig. Wir haben ein paar Chancen ausgelassen, zudem kann man auch noch ein bisschen schneller spielen. Aber das war wohl auch noch etwas die Nervosität von der Niederlage im ersten Spiel. Wenn man in der ganzen Runde kaum ein Spiel verliert, muss man das mit 14, 15 Jahren erst einmal verdauen“, meinte Kempf.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare