KREISOBERLIGA: FC Teutonia setzt auf seine Heimstärke

Offenthal gewarnt / SV Dreieichenhain heute gegen Heusenstamm-Zrinski

+
Der Dreieichenhainer Tobias Korth (rechts) versucht sich gegen die beiden Egelsbacher Felix Hakel (links) und Fabian Fink durchzusetzen. Der SVD gewann mit 4:1 und eröffnet heute Abend den zweiten Spieltag gegen die SG Heusenstamm-Zrinski.

In der Begegnung zwischen dem FC Teutonia Hausen und dem FC Offenthal stehen sich zwei Sieger vom ersten Spieltag der Fußball-Kreisoberliga Offenbach im direkten Duell gegenüber.

Offenbach – Aufsteiger Teutonia erwischte beim Titelfavoriten in Mainflingen mit dem 2:0 einen Traumstart, die Offenthaler setzten sich auf eigenem Platz knapp mit 3:2 gegen den TSV Dudenhofen durch.

„Wir bauen erst einmal auf unsere Heimstärke“, freut sich Hausens Trainer Christian Biehrer auf das erste Heimspiel in der Kreisoberliga seit mehr als vier Jahren. Damals, Ende Mai 2015, kam der FC Teutonia zu einem 1:1 gegen die SG Götzenhain/Buchschlag. Er stieg letztlich ab und benötigte drei Spielzeiten in der Kreisliga A, um gestärkt zurückzukehren.

„Wir haben in Mainflingen etwas gebraucht, bis wir ins Spiel gekommen waren“, blickt Biehrer auf das erste Spiel der Saison zurück. „Wir haben wenig Chancen der Mainflinger zugelassen und mit unseren beiden Treffern vor der Pause die Begegnung fast schon entschieden.“ In den vergangenen Spielen konnten sich Biehrer und sein Team auf die eigenen Fans verlassen, die letzte Heimniederlage liegt schon lange zurück. Im November 2017 unterlag der FC Teutonia zum letzten Mal auf eigenem Platz, die TSG Mainflingen setzte sich in ihrem Meisterjahr knapp mit 1:0 durch.

„Wir werden versuchen, unser eigenes Spiel aufzuziehen, kennen die meisten Gegner nicht.“ Biehrer sagt aber, dass sich die Verantwortlichen informiert haben. Auf zwei verletzte Spieler muss er aber verzichten. Yüksel Duesguen und Attila Yilmaz stehen nicht zur Verfügung, dazu wird auch noch Neuzugang Cem Yilmaz fehlen. „Aber ansonsten ist der Kader komplett und wir freuen uns auf die Begegnung“, berichtet der Trainer des FC Teutonia. „Ich halte Teutonia Hausen für einen der stärksten Aufsteiger der vergangenen Jahre“, ist sich Offenthals Trainer Christian Nuß über die Schwere der Aufgabe bewusst. Er sieht den FC Teutonia entsprechend als Favoriten an. „Aber für uns ist vieles möglich, auch wenn es ein sehr intensives Spiel wird.“ Mit leeren Händen möchten die Offenthaler nicht nach Hause fahren. In bester Besetzung werden die Gäste nicht antreten können. „Aber wir verfügen über einen guten und großen Kader und wollen Paroli bieten, egal ob wir auf dem Rasen- oder dem kleinen Kunstrasenplatz spielen werden.“
rjr

Heute, 19.30 Uhr, spielen:

SV Dreieichenhain – SG Heusenstamm

Am Sonntag, 15 Uhr, spielen:

SG Egelsbach – Spvgg. Dietesheim

VfB Offenbach – FC Germania Bieber

DJK Sparta Bürgel – TSG Mainflingen

Teutonia Hausen – FC Offenthal,

TSV Dudenhofen – TSG Neu-Isenburg

SG Götzenhain – FC Dietzenbach

KV Mühlheim – Spvgg. Neu-Isenburg II

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare