Hausen gelingt mit 9:2 der einzige Heimsieg

Teutonia spielt gegen den Trend und gewinnt

+
Mainflingens Dominik Bohl (links) nimmt Maß, die Zellhausener Daniel Hitzel und Fabian Amann schauen gebannt zu. Hinten rechts: Zellhausens Philipp Karg.

Offenbach - In den sieben Begegnungen der Fußball Kreisliga A Offenbach Gruppe 2 verließen sechsmal die Gäste als Sieger den Platz.

Lediglich Teutonia Hausen verweigerte sich dem Trend und gewann – gleich auch mit dem höchsten Sieg des Spieltages – mit 9:2 gegen die TSV Heusenstamm. Espanol Offenbach verpasste nach dem spielfreien ersten Wochenende beim 2:4 gegen die Spvgg Hainstadt ein Unentschieden.

JSK Rodgau II - KV Mühlheim 0:5 (0:2)

Mit einem überzeugenden Spiel sorgte Mühlheim für den klaren Auswärtssieg. „Wir waren das präsentere und spielerisch klar überlegene Team. Wir sind über die gesamten 90 Minuten nie in Gefahr geraten“, sagte Mühlheims Sprecher Michael Michalke. Gecoacht wurde die KVM von Routinier Wolfgang Strack.

Rodgau:  Imgram; März, Hackfort, Schäfer, Mohammedi, Engelmohr, Kara, Barth, Mönicke, Murach, Müller (Göde, Filips)

Mühlheim:  Fetiqi; Vejzovic, Michalke, Okoro, Lang, Ercole, Marjanovic, Beer, Nocerino, Raab, Capalbo (Zakaria, Rosic)

Tore: 0:1 Nocerino (4.), 0:2 Ercole (13.), 0:3 Michalke (53.), 0:4, 0:5 Okoro (61., 80,)

Espanol Offenbach - Spvgg. Hainstadt 2:4 (1:2)  Zweimal führten die Gäste aus Hainstadt, zweimal glichen die Offenbacher noch aus. Doch auf die Gegentore drei und vier hatte Espanol keine Antwort mehr. „Es war eigentlich ein ausgeglichenes Spiel, doch ein unnötiger Rempler im Strafraum führte zum Elfmeter. Daraufhin haben wir alles nach vorne geworfen“, sagte Espanol-Sprecher José Castillo. Ein Konter führte dann zum Endstand.

Espanol: El Alami; S. Ganss, Martin, Ahmadi, de Sousa, Martin Navas, F. Ganss, Badzura, B. Shahidi, Gündüz, Hasic (Yusefi , A. Shahidi)

Hainstadt:Rückert; Weiss, Wurbs, Griehl, Reitz, Koster, Bayram, Trageser, Jung, Merget, Pistritto (Beck, Mandel, Yavus)

Tore: 0:1 Merget (10.), 1:1 Shahidi (14.), 1:2 Trageser (22.), 2:2 Gündüz (60.), 2:3 Pistritto (66./FE), 2:4 Griehl (86.)

Sportfreunde Seligenstadt II - TV Hausen 1:3 (1:0) Nach der Führung der Gastgeber mahnte Turnverein-Trainer Ralf Halassek in der Pause zur Geduld: „Dies hat sich für uns schnell ausgezahlt. Der Torwart der Seligenstädter versuchte, unseren Stürmer auszuspielen, blieb hängen und der Ausgleich war da.“ Zwei Tore von Selmanovic machten den Sieg des TVH perfekt. „Nun haben wir sechs Punkte gegen den Abstieg gesammelt“, bilanzierte Halassek.

Seligenstadt: Kasiow; Schüßler, Glaser, D. Tauber, Beck, M. Tauber, Eyrich, Kaden, Losiewicz, Winkler, Fimges (List, Alban)

Hausen: Fach; Picard, Holzhacker, Bekr, Kreim, Lopsang, Selmanovic, Lösch, Köhler, Hartherz, Lob (Mafuefue)

Tore:  1:0 M. Tauber (34.), 1:1 Lob (48.), 1:2, 1:3 Selmanovic (61., 73./FE)

Croatia Obertshausen - TSV Lämmerspiel 1:3 (0:3)Obwohl der FC Croatia in der Schlussviertelstunde mit zwei Mann mehr auf dem Platz stand, gelang ihm kein weiterer Treffer. „Wir hatten die Chancen, aber wir haben sie nicht genutzt. Außerdem müssen wir zugeben, dass uns Lämmerspiel läuferisch überlegen war“, meinte Croatia-Vorsitzender Milan Podnar.

Obertshausen: Mestrovic; Bucifal, Mehic, Radosic, Adbahi, Kovacevic, Vedric, Konta, Aber, Mihalic, Tomasek (Horvat, Romanik, Mihalic) Lämmerspiel: Hübsch; Schwan, Roth, Bormann, Martinko, Schräpel, Ott, Arieja Farugie, Arasch Farugie, Reinhard, Heinz (Palumbo, Schlageter, Butkus)

Tore: 0:1 Reinhard (11./FE), 0:2 Arasch Farugie (16.), 0:3 Heinz (42.), 1:3 Konta (62.) -

Gelb-Rote Karte:  Arieja Farugie (58.), Palumbo (74./beide Lämmerspiel)

Bilder: Mainflingen gewinnt in Zellhausen

SV Zellhausen - TSG Mainflingen 0:2 (0:1) 

Im Mainflinger Derby ging die TSG als klarer Sieger hervor. „Uns fehlte einfach der Biss“, bemängelte Zellhausens Trainer Edmund Walz, der mehr erwartet hatte: „Wir waren meist einen Schritt zu langsam und haben uns immer wieder stark unter Druck setzen lassen. Im Finale des Mainpokals haben wir das vor ein paar Wochen noch deutlich besser hinbekommen.“

SVZ: Theuerkauf; Rückert, Schliessmann, Hitzel, Amann, Nietschmann, Ackermann, Müller, Gerfelder, Mailänder, Köppler (Simon, Büttner, Kaiser)

Mainflingen: Bartke, Karg, Quint, Drinhaus, Hagelauer, Bohl, El Assraoui, März, Frumento, Schwarzkopf, Metzger (Bahaddou, Simon) Tore: 0:1 März (5.), 0:2 Thomas (57.)

Bilder: Teutonia Hausen gewinnt in Mainflingen

Teutonia Hausen - TSV Heusenstamm 9:2 (6:1)

In der ersten Viertelstunde tat sich die Teutonia noch schwer, doch dann fielen die Tore beinahe nach Belieben. Beim Stande von 6:1 wechselte Teutonia-Trainer Maik Henrich dreifach: „Ich wollte Spielern, die nicht so zum Zuge kommen, Einsatzzeit geben, doch damit kam etwas Unordnung in die Mannschaft. Heusenstamm versuchte alles, um nicht total vorgeführt zu werden und kam noch zum zweiten Treffer.“

Hausen:  Köhl; Kaminski, Neuder, Müller, J. Blahut, Özdemir, D. Blahut, Teich, Ciesielski, Mandel, Fischer (Klein, Düsgün, Jung)

Heusenstamm:  Schlaud; Schmittinger, Arndt, Knirsch, De Astis, Scholz, Lazar, Agnello, Cattolico, Nazic, Bischof (Agnello, Kouzouglidis)

Tore: 1:0 Özdemir (15.), 2:0 Neuder (20.), 3:0 D. Blahut (24.), 4:0, 5:0 Neuder (27., 30.), 5:1 Cattolico (37.), 6:1 Teich (45.), 6:2 Agnello (55.), 7:2, 8:2 Düsgün (79., 90.), 9:2 Neuder (90.+1)

Bilder: Remis zwischen Hainstadt und Hainhausen

Alemannia Klein-Auheim - SG Hainhausen 1:2 (0:1)

Einen verdienten Auswärtssieg feierte die SG. „Wir haben einfach zu wenig gemacht, erst nach dem Anschlusstreffer haben wir mehr nach vorne gespielt, gereicht hat das nicht“, sagte Alemannia- Sprecher Karl Schneider.

Klein-Auheim: Baron; Delarue, Roth, Bakar, Dacco, Horch, Mule, Izairi, Akay, Salg, Löffler (Heng, Crass, Dörr)

Hainhausen: Graf; Schmidt, Schneider, Kühn, Spöckinger, Wicke, Kafka, Kern, Langer, Llorente, Demel (Darici, Kullmann)

Tore:  0:1 Langer (14.), 0:2 Kafka (66.), 1:2 Salg (80./FE) (stef)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare