Theoretische Chance wahren

Nieder-Roden - (mos) Mit einem Heimspiel gegen den bereits als Absteiger feststehenden Tabellenletzten TSG Oberursel verabschieden sich die Oberliga-Handballer der HSG Nieder-Roden am Sonntag (18 Uhr) von ihrem Heimpublikum aus dieser Saison.

Im eine Stunde vorher angepfiffenen Spiel des Tabellendritten HSG Kleenheim gegen Tabellenführer Eintracht Baunatal entscheidet sich, ob die Nieder-Rodener die theoretische Chance auf die Meisterschaft bis zum letzten Spieltag behalten. Ein Punkt reicht Baunatal (41:7) zum Titelgewinn, da die Nordhessen den direkten Vergleich gegen die HSG Nieder-Roden (38:10) gewonnen haben. Ebenso könnten die Baunataler bei einem Punktverlust der Nieder-Rodener feiern. „Das darf uns natürlich auf gar keinen Fall passieren“, sagt HSG-Spielertrainer Alexander Hauptmann, „wir wollen uns zumindest jetzt nichts mehr vorwerfen lassen.“ Alles andere als ein klarer Sieg gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten (9:39), der auswärts bis auf ein Remis in Wettenberg alle Spiele verloren hat, wäre eine Enttäuschung.

Einen Sieg der heimstarken Kleenheimer gegen die zuletzt überraschend schwächelnden Baunataler hält Hauptmann für „nicht unwahrscheinlich“. Wenn Nieder-Roden gewinnt und Baunatal verliert, fällt die Entscheidung über die Meisterschaft erst am letzten Spieltag.

Dann muss die HSG am Samstag, 9. Mai, um 19.30 Uhr zum Derby bei der SG Bruchköbel antreten. Und Eintracht Baunatal empfängt um 20 Uhr den TV Fränkisch-Crumbach.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare