Torfestival der Viktoria-Bambini

Klein-Zimmern - Nachdem man die Hallensaison mit einem 7. Platz beim Hallenturnier in Walldorf und einem 8. Platz beim SV Traisa abschloss, ging es für die „Wilden Kerle Bambini“ ,des SV Viktoria Klein-Zimmern zurück auf den Sportplatz.

Am Samstag spielten die Viktoria-Bambini auf eigenem Platz gegen die TG Ober-Roden. Die Klein-Zimmerner legten los wie die Feuerwehr und gingen bereits nach zwei Minuten mit einem Treffer von Serkan Kaya in Führung.

Vier Minuten später hatte Kaya die Chance zum 2:0 zu erhöhen, allerdings konnte der Schlussmann der TG hervorragend parrieren, wie im ganzen Spiel.

In der 8. und 9. Minute ließen Lenny Schierenberg und erneut Kaya zwei weitere Tore folgen.

Nur drei Minuten später stellte Phil Schierenberg mit dem 4:0 das Halbzeitergebnis her. Über dieses Tor war der kleine Torschütze selbst verwundert, er hatte zuvor noch nie in einem Spiel treffen können.

In der Halbzeit konnte Trainer Marcel Roßkopf seine Jungs loben und motivieren. Kaya erzielte in der 21. Minute das 5:0. Torwart Lennart Palmer äußerte den Wunsch auch mal Spieler sein zu dürfen, da es hinten so langweilig sei. Er konnte das Ergebnis auf 7:0 hochschrauben. Sinan Qasem ließ das 8:0 folgen.

In der 30. Spielminute erhöhte Thomas Kriha auf 9:0. Danach ließen die Jungs der Viktoria die TG auch zu ein paar Chancen kommen, allerdings sprang dabei kein Tor für die Gäste aus Ober-Roden raus.

In der 38. Minute erzielte Qasem seinen zweiten Treffer und in der Schlussminute konnte Kaya mit dem 11:0 seinen vierten Treffer feiern.

Nach dem Spiel lobte Marcel Roßkopf seine Jungs: „Ich hätte meine kleinen Wilden ehrlich gesagt noch nicht so reif erwartet. Vor allem war das Passspiel schon sehr viel besser als vor der Hallenrunde. Man muss noch dazu sagen, dass wir vor etwa einem halben Jahr gegen die gleiche Mannschaft gespielt haben. Damals haben wir nur mit einem 2:0 gewonnen. Ich muss der ganzen Mannschaft ein riesen Kompliment machen, denn das, was sie heute von der Nummer eins bis zur Nummer elf boten, war mehr als stark. Ich bin gespannt, wie es weiter geht, und ich freue mich bereits auf die kommenden Wochen und Aufgaben“.

Unter tosendem Applaus, der Mütter, Väter, Omas, Opas und Geschwister hüpften die jungen Fußballer nach dem Abpfiff über das Sportgelände des SV Viktoria.

Überaus stolz rannten sie zu ihren Eltern und Großeltern und erzählten, was sie in diesen 40 Minuten erlebt hatten.

Am Wochenende steht eine schwere Auswärtsaufgabe beim FSV Spachbrücken an, den man aus einem Freundschaftsspiel im September kennt (0:7).

Ab 11 Uhr geht es auf dem Sportplatz des FSV Spachbrücken um 3 Punkte.

Das nächste Heimspiel findet am Montagabend (30.) ab 17 Uhr statt. Bei dieser Partie geht es gegen den Nachbarn aus Groß-Zimmern und somit heißt es Derby-Time.

Es spielten: Lennart Palmer, Lenny Schierenberg, Hannes Remdisch, Hannes Rexroth, Sinan Qasem, Noah Richarz, Serkan Kaya, Thomas Kriha, Philip Rexroth und Phil Schierenberg.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare