Torfrau Kroth rettet TSG Bürgel

+

Offenbach - Die Handballerinnen der TSG Bürgel haben das Spitzenspiel der Bezirksoberliga Offenbach/Hanau gegen die SG Hainburg 14:13 gewonnen. Die SU Mühlheim II holte nach vier Niederlagen in Folge einen Sieg.

TSG Bürgel – SG Hainburg 14:13 (8:9): „Das war auf beiden Seiten eine ganz schwache Partie“, sagte TSG-Trainerin Marion Fenn. Ihr Team agierte nervös und ließ das gewohnt schnelle Angriffsspiel vermissen. „In der Deckung haben wir das Kombinationsspiel mit dem Kreis nicht unterbunden und waren zu brav“, resümierte Fenn. Die Führung wechselte ständig. Letztlich hat Bürgel den Sieg einer starken zweiten Halbzeit von Torhüterin Sophia Kroth zu verdanken. „Zu viele vergebene Chancen haben den Weg zu dieser durchaus vermeidbaren Niederlage geebnet“, sagte SG-Trainer Dennis Weih.

Spielfilm: 2:1, 5:6, 8:7, 8:9 – 10:11, 12:13, 14:13 - Zeitst.: 4:2 - 7m: 3/6 – 2/6

TSG Bürgel: Kroth, Rieth; Mastroserio (1), Margetic, Specht (2), Kaiser, Jöckel, Tschotschek, Kopp (3/1), Hoddersen (2), Fenn, Frank, Müller (4/2), Rümmelein (2)

SG Hainburg: Peters; Godelmann, Weber, Ziegler (2), Fey (2), Roth (4), Habel (4/2), Weber (1), Altstadt

SU Mühlheim II – TSV Klein-Auheim II 20:17 (11:7): Den Auftaktsieg zum Rückrundenstart haben die Mühlheimerinnen einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu verdanken. Nach 20 Minuten stand es bereits 10:5. Der TSV glich zum 12:12 aus, eine Auszeit rüttelte die SU-Frauen aber wieder wach.

Spielfilm: 5:1, 7:5, 11:7 – 12:12, 14:14, 19:16, 20:17

Zeitstrafen: 2:2 - 7m: 6/9 – 3/5

SU Mühlheim II: Haas, Jungjohann; Schöll (1), Lindner (1), Haus (4/2), Sijaric, Schultheis (2), Patrizio, Wolf (8/3), Poppenhäger, Eichhorn (4/1), Baltzer

TSV Klein-Auheim II: Büßer, Sbano; Born (3), Hild, Hohmann, Bohl (2/2), Ganß (2), Adam, Degenhardt (6), Rahmel (1/1), Rupp (1), Bauer (2), Wich, Di Falco

HSG Oberhessen – FSG Seligenstadt/Zellhausen 29:17 (13:8): Die FSG fuhr stark ersatzgeschwächt mit nur acht Spielerinnen nach Oberhessen. Trotzdem gingen sie 3:0 in Führung, doch dann kippte das Spiel. „Nach dem 22:17 kam der konditionelle Einbruch“, erklärte FSG-Trainer Peter Klusak den abschließenden 0:7-Lauf.

Spielfilm: 0:3, 6:6, 13:8 - 17:13, 22:17, 29:17 - Zeitstrafen: 2:5 - 7m: 4/7 – 5/7

Seligenstadt/Zellhausen: Schubert; Wehling, Koch (3), von Beckerath (1), Rückert (3), Guttmann (7), Born, Keller (3)

Nur 27 Tore zwischen Bürgel und Hainburg

Nur 27 Tore zwischen Bürgel und Hainburg

HSG Isenburg/Zeppelinheim – SV Hochland Fischborn 25:12 (12:10): Mit dem Willen zur Wiedergutmachung nach der unglücklichen Hinspielniederlage im Rücken standen die Isenburgerinnen kompakt in der Abwehr und erkämpften sich oft den Ball. Beim 11:7 schlichen sich einige Fehler ein, wodurch die Gäste auf 12:10 aufschlossen. Nach dem Seitenwechsel zogen die HSG-Frauen wieder ihr dynamisches Spiel auf und waren konsequenter in ihrem Rückzugsverhalten.

HSG Isenburg/Zeppelinheim: Hrga, Theis; Beckmann (2), Leukroth (8/5), Arnold (3), Srichan (3), Leber (2), Holzmann (4), Leschinger (2), Vogel (2) - muth

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare