Verbandsliga: Jügesheim gewinnt 3:0, „Club“ verliert 2:3

Trainerwechsel zahlt sich für die TGM SV aus, für Langen nicht

+
Da sieht er alt aus: Marco Reichel, Torwart des FCA Darmstadt, ließ sich beim 3:3 in Seligenstadt in der 3. Minute von Alexander Grod zum 0:1 überlupfen.

Offenbach (dani) ‐ Bei den Fußballern der TGM SV Jügesheim hat sich der Trainerwechsel zu Ronny Borchers bezahlt gemacht, beim 1. FC Langen die Rückholaktion von David Behlil nicht. In der Verbandsliga Süd siegte die TGM SV im Abstiegskampf mit 3:0 gegen die SG Anspach, während Langen mit 2:3 in Kalbach unterlag.

Sportfreunde Seligenstadt – FCA Darmstadt 3:3 (2:2)

Trotz sechs Toren zeigten beide Mannschaften kein gutes Spitzenspiel. Dabei eröffnete Seligenstadts Alexander Grod bereits nach drei Minuten den Torreigen. „Danach hat aber die Entschlossenheit gefehlt. Darmstadt war aggressiver“, schilderte Sportfreunde-Sprecher Marc Presser. Zweimal glichen die Arheilger einen Rückstand aus und gingen nach 74 Minuten sogar in Führung. Daniel Cheron mit seinem zweiten verwandelten Elfmeter traf sieben Minuten vor dem Abpfiff aber zum gerechten Ausgleich. Nun waren es die Hausherren, die durch Florian Schwalbe und Giulio Fiordellisi noch zwei große Möglichkeiten vergaben und den Sieg verpassten. „Dafür haben wir aber auch zu wenig getan, obwohl wir insgesamt mehr Torchancen hatten“, bilanzierte Presser.

Seligenstadt: Stehling – A. Althaus, Richter, Waimert, Noe – Leis, Sternheimer, Grod (66. Rimpler), Cheron – Fiordellisi, El Hirech (57. Schwalbe)

Tore: 1:0 Grod (3.), 1:1 Klöber (15./FE), 2:1 Cheron (35./FE), 2:2 Remmers (38.), 2:3 Safi (74.), 3:3 Cheron (83./FE)

Kickers Obertshausen – Viktoria Griesheim 1:1 (0:0)

Gegen den Dritten zeigten die Kickers eine gute Leistung. Im ersten Abschnitt war der Favorit noch besser, im zweiten Durchgang drückten die Gastgeber auf den Sieg. „Wir hatten anfangs die Angst im Kopf, haben uns dann aber gut dagegengestemmt und forsch nach vorne gespielt“, fasste Obertshausens Spielausschussvorsitzender Siggi Herth zusammen. In den ersten 45 Minuten war die Viktoria zwar die bessere Elf, große Torchancen blieben jedoch Mangelware. Die Kickers standen in der Defensive sicher. Nach dem Seitenwechsel schienen die Hausherren an ihre Chance zu glauben. Bereits nach fünf Minuten erzielte Daniel Sachs das 1:0 (50.). Nur zwei Minuten später aber glichen die Gäste aus.

Obertshausen: Petridis – M. Fischer, Wöll, Schweier, Kümetepe – Dindorf, Rill (46. Corso), Castro (85. A. Sarfo), Sachs – Agiralioglu, C. Fischer

Tore: 1:0 Sachs (50.), 1:1 Greindl (52.) – Gelb-Rot: Caylak (Griesheim, 75.)

FC Kalbach – 1. FC Langen 3:2 (2:0)

„Wir haben die erste Halbzeit verschlafen und sind erst dann wie ausgewechselt aus der Kabine gekommen“, erklärte Langens Trainer David Behlil, der nach sieben Spielen Abstinenz sein Comeback gab. Kalbach ging schnell nach individuellen Fehlern der Langener mit 2:0 in Führung. „Man hat gemerkt, dass die Mannschaft verunsichert ist“, sagte Behlil. Im zweiten Durchgang verkürzte Thomas Brandeis zwar auf 1:2 (50.), Kalbach stellte den alten Abstand aber wieder her (75.). Das 2:3 von Andreas Klug in der 88. Minute kam zu spät.

Langen: Schwitzke – Hofer (75. Merker), Michels, Eisinger – Pollok, Zemba-Meka, Abazi (46. Essomé), Tesvaldet, Brankovic (90. Paul) – Klug, T. Brandeis

Tore:1:0 Spisla (8.), 2:0 Guiliana (15.), 2:1 T. Brandeis (50.), 3:1 Eifert (75.), 3:2 Klug (88.) – Gelb-Rot: T. Brandeis (Langen, 89.)

TGM SV Jügesheim – SG Anspach 3:0 (2:0)

„Der Trainerwechseleffekt hat gewirkt“, freute sich Jügesheims Vorstandsmitglied Uwe Kuhn. Die Mannschaft habe endlich wieder Begeisterung entfacht. Dennoch sollte der klare 3:0-Erfolg gegen das abgeschlagene Schlusslicht nicht überbewertet werden. Das frühe 1:0 in der dritten Minuten von Daniel Cimen raubte den Gästen jegliche Motivation. „Die haben sich ihrem Schicksal ergeben“, sagte Kuhn. Dennoch war die Leistung der Rodgauer ansehnlich. In der zweiten Halbzeit ließen die Hausherren den Ball laufen und setzten gelegentlich gefährliche Nadelstiche. „Wir hatten gefühlte 110 Prozent Ballbesitz“, meinte Kuhn.

Jügesheim: Dolovac – Penner (79. Kister), Piarulli, Krist, Papic – Cimen (63. P. Hofmann), Demirtas, K. Hoffmann, Lorenz – Incesu, Oymak (82. Seidl)

Tore: 1:0 Cimen (3.), 2:0 Incesu (23.), 3:0 Kister (81.)

Spvgg. 02 Griesheim – Spvgg. 05 Oberrad 4:1 (3:1)

Oberrad war im Jahr 2010 bislang ungeschlagen. Gegen den Abstiegskandidaten aus Griesheim erwischte es die Schützlinge von Trainer Jochen Kostiris wieder. „Wir sind in alte Muster der Hinrunde verfallen und haben viele individuelle Fehler gemacht“, haderte der Coach. Den Griesheimer Angreifer Hussain Chandhary bekamen die 05er nie in den Griff. Chandhary traf dreimal und zerstörte alle Aufstiegsträume der Gäste.

Oberrad: Rosenstein – Sahinler, Zindros, Can, Tischner – Schmelz, Kleineberg (46. Pusic), Gültekin (65. K. Fil), Köksal – Kocak (46. Drexel), Büge

Tore:1:0, 2:0 Chandhary (5., 12.), 3:0 Stehling (25.), 3:1 Köksal (38.), 4:1 Chandhary (83.)

FV Bad Vilbel - Spvgg. 03 Neu-Isenburg 1:2 (1:1)

Mit dem fünften Sieg in Serie klettern die Neu-Isenburger auf den sechsten Platz. „In der ersten Halbzeit war das 1:1 ein bisschen glücklich für uns, in der zweiten Halbzeit war eine klare Leistungssteigerung zu sehen“, fasste 03er-Sprecher Detlev Uecker zusammen. Sven Kusebauch drückte den Ball in der 26. Minute nach einer Flanke aus kurzer Distanz zum 1:0 für den FV über die Linie. Nur wenig später vergab der Stürmer die große Chance zum 2:0. Die 03er kamen nach einem berechtigten Foulelfmeter, den Sebastian Heß verwandelte, kurz vor der Pause zum 1:1. In der Folge spielten die Gäste wie ausgewechselt und hatten durch Nick Janovsky zwei große Chancen, ehe Dennis Schwarz seine starke Leistung mit dem 2:1-Siegtreffer in 52. Minute krönte.

Spvgg.: Mombauer – Lützel (41. Müller), Reyschmidt, Nedwied, Seith – Milanovic, Schmitt, Heß, Elissami – Schwarz (80. Weiß), Janovsky (87. Nuaj)

Tore: 1:0 Kusebach (26.), 1:1 Heß (44./FE), 1:2 Schwarz (52.) – Gelb-Rot: Heß (90./Neu-Isenburg)

RW Darmstadt - Oberursel 3:0

Tore: 1:0, 2:0 Hübner (60., 63.), 3:0 Do Vale Lopez (86.)

Bruchköbel - Darmstadt 98 0:1

Tor: 0:1 Kandemir (80.)

FC 07 Bensheim - FC Alsbach 1:3

Tore: 0:1 Horst (39.), 0:2 Peter (75.), 1:2 Völker (85.), 1:3 Betz (90.+1)

Torschützenliste:

21 Tore: Rudi Hübner (RW Darmstadt), Patrick Stumpf (Viktoria Griesheim)

17 Tore: Kevin Klöber (FCA Darmstadt)

16 Tore:Maximilian Büge (05 Oberrad)

15 Tore: Manuel Do Vale Lopez (RW Darmstadt)

14 Tore: Tolga Kocak (05 Oberrad), Florian Funk (RW Darmstadt), Daniel Nischwitz (FC Bensheim)

13 Tore: Nuh Uslu (FV Bad Vilbel)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare