Handball

TSG Bürgel nimmt an Aufstiegsrunde zur 3. Liga teil

Markus Wagenknecht (rechts) und die TSG Bürgel wollen um den Sprung in die nächsthöhere Spielklasse kämpfen.
+
Markus Wagenknecht (rechts) und die TSG Bürgel wollen um den Sprung in die nächsthöhere Spielklasse kämpfen.

Die Aufstiegsrunde zur 3. Handball-Liga findet mit der TSG Bürgel statt. Der Oberligist hat sich für den Wettbewerb angemeldet.

Offenbach – Die vielen Fragezeichen bleiben, eine Entscheidung aber ist zumindest gefallen: Die Handballer des Oberligisten TSG Bürgel nehmen an der Aufstiegsrunde zur 3. Liga teil. „Wir haben uns dafür angemeldet“, bestätigte Bürgels Vorstandsmitglied Sven Lenort.

Ansonsten aber ist vieles weiterhin ungeklärt. Der Hessische Handball-Verband hat den Spielbetrieb bis mindestens 5. April ausgesetzt, bis 31. März haben die hessischen Oberligisten noch Zeit, sich für die Aufstiegsrunde zu melden. Kandidaten sind neben Bürgel die HSG Pohlheim (vor der Saison als Meisterschaftskandidat gehandelt), die TSG Münster, die MT Melsungen II die HSG Kleenheim-Langgöns und die HSG Hanau II. Wie der Spielmodus aussehen soll, ist noch offen, denkbar wären zwei Dreier- oder Vierergruppen mit anschließender Play-off-Runde oder einem Finale. Am Ende steigt nur eine Mannschaft in die 3. Liga Mitte auf.

Da die Saison am 30. Juni beendet sein muss und die Mannschaften vor Beginn der Aufstiegsrunde vier Wochen trainiert haben müssen, ist der Zeitrahmen für die Aufstiegsrunde sehr klein, wahrscheinlich nur sechs Wochen. Festgelegt wurde vom Verband, dass jeder Verein pro Heimspiel 50 Schnelltests für beide Mannschaften zur Verfügung stellen muss.  leo

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare