Verbandsliga: Viktoria verliert in Darmstadt

Urberach verteilt beim 1:3 zu viele Geschenke

Offenbach - Ein Sieg, zwei Remis und zwei Niederlagen: Die Bilanz der Fußball-Verbandsligisten aus der Region fällt durchwachsen aus. Nur Hanau 93 landete bei RotWeiss Frankfurt II mit 6:1 einen Dreier.

SC 1960 Hanau - Vatanspor Bad Homburg 1:2 (0:1)

Gut gespielt und wieder keine Punkte – die Abschlussschwäche zieht sich durch die Saison der Hanauer. „Wir hatten gegen den Tabellenführer die besseren Chancen und haben uns nicht belohnt“, sagte SC-Trainer Seref Zangir. Nach fünf Spieltagen steht der SC 1960 bei drei Zählern. „Natürlich müssen wir irgendwann punkten, trotzdem bin ich nicht unzufrieden, das war in Ordnung“, so Zangir. Schon vor dem 0:1, das aus einem Foulelfmeter resultierte (29.), vergab Stürmer Kaan Köksal für die Gastgeber eine klare Chance. Besser machte es erst Melih Gültekin. Der Neuzugang (zuletzt Türkgücü Friedberg), der erst im Wochenverlauf verpflichtet wurde, traf zum 1:1. Anschließend vergaben wieder Köksal sowie Travis Parker und Kosuke Komiya beste Chancen. Dies rächte sich. Einen hohen Ball hielt SC-Torhüter Abdul Ersöz nicht fest und Soufian Chihab staubte für Vatanspor ab.

Hanau: Ersöz; Takahashi (55. Aydilek), Dauber, Komiya, Aslan, Gültekin, S. Yildiz, T. Parker, Günel (55. Okutan), D. Yildiz (83. Jeagal), Köksal
Tore: 0:1 Ujma (29./FE), 1:1 Gültekin (63.), 1:2 Chihab (71.)

RW Frankfurt II - Hanau 93 1:6 (0:2)

Zwei frühe Tore im ersten Abschnitt, ein schneller Treffer in Hälfte zwei, schon nach 53 Minuten war die Partie zugunsten der 93er entschieden. „Wir haben gut angefangen und mit dem 3:0 nach der Pause die Moral der Gastgeber endgültig gebrochen“, sagte Hanaus Sprecher Hans Jung. Auffälligster Hanauer war Doppeltorschütze Christian Fischer, der auch ansonsten an vielen Aktionen beteiligt war.

Hanau: Westenberger; Ries, Prümm, Bothor (56. Boos), Muratoglu, Sekeric, Fink, Gischewski (78. Bicakci), di Natale, Damar, Fischer (70. Kromm)
Tore: 0:1 Fischer (13.), 0:2 Eigentor Singh (18.), 0:3 Damar (53./HE), 0:4 Sekeric (60.), 0:5 Fischer (63.), 1:5 Sultani (84.), 1:6 Bicakci (88.)

Von der Kreisklasse bis zur Bundesliga: Alle Ergebnisse & Tabellen

Germania Ober-Roden - Eintracht Wald-Michelbach 3:3 (2:2)

0:2 und 2:3 lag die Germania im Spielverlauf hinten, entsprechend konnte Teammanager Daniel Hoffstadt mit dem Remis leben: „Vor dem Spiel hätten wir uns den ersten Heimsieg der Saison gewünscht, nachher sind wir zufrieden.“ Die Ober-Rodener verschliefen die Anfangsphase und lagen bereits nach 20 Minuten mit 0:2 hinten. „Dann haben wir aber eine gute Reaktion gezeigt“, lobte Hoffstadt. Durch Treffer von Marco Christophori-Como (26.) und Tim Lehnert (45.) glichen die Gastgeber aus. In Durchgang zwei war die Germania anfangs feldüberlegen, hatte durch Hakan Firat einen Pfostenschuss, musste dann jedoch eine Gelb-Rote-Karte für Pascal Palacios Hernandez hinnehmen. In Überzahl ging Wald-Michelbach erneut in Führung, ehe Christophori-Como per Strafstoß kurz vor dem Ende das 3:3 erzielte.

Ober-Roden: Ivanov; Franz, Marweg, Friess (15. Souto), Lehnert, Stuckert (59. Mensinger), Palacios Hernandez, Hakimi, Firat, Christophori-Como, Bäcker
Tore: 0:1, 0:2 Kocahal (2., 20.), 1:2 Christophori-Como (26.), 2:2 Lehnert (45.), 2:3 Wierz (83.), 3:3 Christophori-Como (88./FE)
Gelb-Rot: Palacios Hernandez (67./Ober-Roden)

FC Bensheim - TS Ober-Roden 2:2 (2:2)

Nach 19 Minuten führte Ober-Roden 2:0. Florian Henkel nach einer Ecke und Cengiz Veisoglu nach einem Konter hatten getroffen. „Dann haben wir aber unverständlicherweise etwas Gas rausgenommen“, sagte TS-Trainer Daniel Nister. Bensheim kam besser in die Partie und glich mit zwei Standardtoren aus. In Hälfte zwei mühte sich die TS zwar, viele Chancen erspielte sich die Nister-Elf aber nicht. Auch in den letzten Minuten, als Ober-Roden in doppelter Überzahl spielte, gelang kein Treffer. „Das Ergebnis ist leistungsgerecht und auswärts können wir mit einem Punkt leben. Es wäre aber mehr drin gewesen“, meinte Nister.

Ober-Roden: Helal; Blahut, Hesse, Schwab, Profumo (46. Strauß), Henkel, Kriegsch (55. Djordjevic), Schaub, Kazimi, Suljic, Veisoglu (70. Klinger)
Tore: 0:1 Henkel (5.), 0:2 Veisoglu (12.), 1:2 Piller (35.), 2:2 Zocco (40.)
Gelb-Rot: Bensheim in der 82. und 90. Minute

Bilder: Viktoria gewinnt Rödermark-Derby

RW Darmstadt - Viktoria Urberach 3:1 (1:1)

„Wir waren mit Sicherheit nicht die schlechtere Mannschaft, aber wir verteilen zu viele Geschenke“, sagte Urberachs Co-Trainer Marco Saul. Vor dem 0:1 versuchte die Viktoria auf Abseits zu spielen, nur zwei der vier Abwehrspieler rückten rechtzeitig heraus. Zwar glich Tim Kalzu noch vor der Pause aus, doch auch nach dem Seitenwechsel stellten die Gäste ihre vermeidbaren Fehler nicht ab. So verhinderten sie beim erneuten Rückstand einen Schnittstellenpass nicht. Torhüter Dennis Weinreich hielt noch zweimal gegen die vor ihm auftauchenden Darmstädter, eher der dritte Versuch drin war. „Da haben wir gepennt“, meinte Saul. In Überzahl, Darmstadts Deusser hatte bereits in der 44. Minute Gelb-Rot gesehen, rannte die Viktoria an, lief aber in ihr Verderben. Rot-Weiß konterte zum 3:1-Endstand.

Die für nächsten Sonntag angesetzt Partie zwischen der Viktoria und RW Frankfurt II wurde auf Donnerstag vorverlegt. Zudem tauschen die Teams das Heimrecht. Anpfiff in Frankfurt ist um 20 Uhr.

Urberach: Weinreich - Schneider, Makengo, Gecili, Toprak - Serra (90. Bang), Sariano, Benhima (74. Hamad), Mokthari, Czerwinski - Kalzu
Tore: 1:0 Nguyen (18.), 1:1 Kalzu (31.), 2:1 Kröh (54.), 3:1 Damm (89.) 
Gelb-Rot: Deusser (44./Darmstadt) (dani)

Unentschieden zwischen Hanau 93 und Germania Ober-Roden: Bilder

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare