Urberacher spielen grottenschlecht

Eschborn (leo) ‐ „Das war einfach grottenschlecht“, meinte Thomas Epp, Trainer von Fußball-Hessenligist Viktoria Urberach nach der enttäuschenden Vorstellung bei der 0:4 (0:2)-Niederlage beim 1. FC Eschborn.

„Wir sind nicht besser als Platz neun oder zehn“, sagte Epp, der aber zuversichtlich ist, dass die Viktoria, die aktuell den neunten Tabellenplatz einnimmt, in den Heimspielen die nötigen Punkte zum Klassenerhalt holt. Der Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz beträgt derzeit nur drei Punkte, am Samstag erwartet die Urberacher gegen Rot-Weiss Frankfurt erneut ein heißer Tanz.

In Eschborn mussten die Rödermarker Domenico Di Rosa (Leistenbeschwerden) ersetzen, Marco Betz (nach Grippe) saß zunächst auf der Bank. Naser Selmanaj und Yüksel Ekiz bildeten daher die „Doppel-Sechs“ vor der Abwehr, Andreas Gross rückte auf den linken Flügel, Sebastian Schwab nahm seinen angestammten Platz links in der Viererkette ein.

Die Urberacher begannen recht ordentlich, nach dem Eschborner Führungstreffer durch Okan Ilkiz (29.) lief bei der Viktoria allerdings kaum noch etwas zusammen. „Da war kein Aufbäumen erkennbar, von den Führungsspielern kam zu wenig. Wir sind spazieren gegangen. Es ist kaum zu glauben, dass Eschborn der Gegner war. Die Niederlage war völlig verdient“, erklärte Epp.

Nach einem Foul an Horst Russ verweigerte Schiedsrichter Alexander Wahl (Schöffengrund) den Gästen einen aus Urberacher Sicht klaren Elfmeter, kurz darauf fiel das 1:0 für Eschborn. „Wenn wir in Führung gehen, können wir uns daran vielleicht hochziehen. So aber war das einfach nur schlecht“, meinte der Viktoria-Trainer.

Vor allem nach vorne ging bei der Viktoria wenig, Ekiz/Selmanaj waren im Vergleich mit Eschborns zentralem Mittelfeld Rouven Leopold/Ivan Kilic deutlich unterlegen. Stürmer Horst Russ blieb im 18. Spiel zum 15. Mal ohne Torerfolg.

1. FC Eschborn: Wagner; Volk,Gaubatz, N. König (72. Freund), Schülke, Hertlein, Ilkiz (72. D. König), Kilic, Leopold (76. Bentaayate), Hilser, Özer

Viktoria Urberach: Kacarevic - Talijan, Rhein, Wolf, Schwab (57. Betz) - Selmanaj, Ekiz - Gotta, Gross (57. Grundler) - Russ, Dillmann

Tore:1:0 Ilkiz (29.), 2:0 Özer (37.), 3:0 Leopold (59.), 4:0 Özer (70.) - Schiedsrichter:Wahl (Schöffengrund) - Zuschauer:150

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Rainer-Sturm / Pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare