Entscheidung im Abstiegskampf auf letzten Spieltag

Verbandsliga: Urberach und OFC müssen weiter zittern

Offenbach - Die Entscheidung im Abstiegskampf der Fußball-Verbandsliga muss auf den letzten Spieltag in der kommenden Woche vertagt werden. Da gestern Abend der FC Bensheim in Neu-Isenburg mit 3:0 gewann, müssen Viktoria Urberach und die Reserve der Offenbacher Kickers weiter zittern.

Spvgg. 03 Neu-Isenburg - FC Bensheim 0:3 (0:1). Es war schnell zu spüren, dass es für die Gäste noch um etwas ging. Bensheim warf sich mit viel Willen in jeden Zweikampf und wurde früh belohnt. Bereits nach 17 Minuten traf Oliver Schmitt zum 1:0 im Anschluss an eine Ecke. Neu-Isenburg war danach zwar feldüberlegen, nutzte die sich bietenden Möglichkeiten aber nicht. „Wir waren nicht in der Lage, den Ball im Tor unterzubringen und haben deshalb verdient verloren“, sagte Sprecher Detlef Uecker. Erneut sorgte Schmitt per Kopf nach einer Ecke für das 2:0 (82.), ehe in der 90. Minute Benedikt Saltzer zum 3:0 traf.

Neu-Isenburg: Kacarevic - Hartmann (46. Sachs), Rhein, Salinas Furio, Nedwied - Betz - Buschmann, Nehl (46. Marx), Tariq (77. Fazio), Profumo - Dillmann

Tore: 0:1, 0:2 Schmitt (17., 82.), 0:2 Saltzer (90.)

FV Bad Vilbel - Viktoria Urberach 3:5 (3:2). „Ich bin froh, dass wir die Partie noch gedreht haben“, sagte Urberachs Trainer Max Martin nach dem Sieg am Samstag. Die Viktoria hatte wieder einmal mit großen Personalsorgen zu kämpfen, zu allem Unglück verletzte sich Dennis Weiland auch noch beim Aufwärmen. Bad Vilbel führte bereits mit 3:1, doch mit dem 3:2 Sekunden vor der Pause hielt Kapitän Nils Wolf die Urberacher im Spiel. André Scheel wendete in der zweiten Hälfte mit zwei Treffern die Partie zu Gunsten der Gäste.

Da Bensheim jedoch mit 3:0 in Neu-Isenburg gewann, müssen die Rödermarker sowie die Reserve der Offenbacher Kickers weiter den Abstieg fürchten. Zwar reicht der Viktoria (39 Punkte) im Spiel gegen die an diesem Wochenende definitiv abgestiegenen Friedberger ein Unentschieden, bei einer Urberacher Pleite könnte Bensheim (37) mit einem Erfolg gegen Wald-Michelbach aber noch vorbeiziehen. Die schlechtesten Karten haben trotz der zurzeit besten Platzierung wohl die Kickers (39), da die Offenbacher am Sonntag spielfrei sind.

Viktoria Urberach: Röder; Schneider, Mader, Wolf, Czerwinski, Mouhaman, Scheel, Johann, Beck, Butt (89. Schröter), Özgün (60. F. Serra)

Tore: 1:0 Strenger (26.), 1:1 Mouhaman (28./FE), 2:1, 3:1 F. Uslu (31., 43.), 3:2 Wolf (45.), 3:3, 3:4 Scheel (63., 70.), 3:5 F. Serra (87.)

Spvgg. Neu-Isenburg siegt bei Viktoria Urberach

Eintracht Wald-Michelbach - TS Ober-Roden 1:3 (0:2). „Wir haben in der ersten Hälfte sehr stark gespielt“, lobte Ober-Rodens Trainer Zivojin Juskic. Die 2:0-Führung der Gäste zur Pause war mehr als verdient. Mit der Einwechslung des ehemaligen Offenbachers René Brunner wurde das Spiel der Eintracht nach dem Seitenwechsel druckvoller, Dennis Weinreich im Tor der Turnerschaft zeichnete sich mehrfach aus. Zwar gelang Wald-Michelbach der Anschlusstreffer, doch in der Schlussviertelstunde hatte Ober-Roden die Partie wieder sicher im Griff. Mario Gotta sorgte mit dem 3:1 (85.) für die Entscheidung. Durch den Auswärtssieg hat sich die TS an Neu-Isenburg auf den dritten Rang vorbeigeschoben.

TS Ober-Roden: Weinreich; Wolf, Schwab, Barowski, M. Barak (62. Acikel), Henkel, Bidou, Schnitzer (80. Pfaff), F. Knecht (50. Tomic), Skrypzak, Gotta

Tore: 0:1 Henkel (4.), 0:2 Schnitzer (32.), 1:2 Baucsek (64.), 1:3 Gotta (85.)

(leo/dani)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare