Verlieren verboten für Nieder-Roden

Nieder-Roden (gro) ‐ Vor drei Wochen zeigten die Oberliga Handballer der HSG Nieder-Roden beim 35:24 beim TV Reinheim ihre bisher beste Saisonleistung. Am Sonntag (18 Uhr) kommt es aufgrund einer Spielvorverlegung bereits zum Rückspiel.

Der derzeit Tabellendritte Reinheim (10:4 Punkte) unterlag nach der Pleite gegen Nieder-Roden auch beim Favoritenschreck TSV Pfungstadt, der auch der Mannschaft von HSG-Spielertrainer Alexander Hauptmann bereits einen Punkt abnahm, ehe die SG Wallau in heimischer Halle klar besiegt wurde (34:26).

Die HSG (2./11:3 Punkte) ist nach der 30:36-Niederlage beim TV Fränkisch-Crumbach ein wenig in Zugzwang geraten. Im Falle eines Erfolges kann die Hauptmann-Truppe vorerst wieder die Tabellenführung übernehmen, da Spitzenreiter Holzheim an diesem Wochenende spielfrei ist.

„Das wird eine ganz enge Kiste.“

Mit einem Sieg könnten wir uns oben festsetzen, verlieren dürfen wir einfach nicht“, fordert Hauptmann, dessen Einsatz nach einem Muskelfaserriss im Oberschenkel noch fraglich ist. Auch wenn die Nieder-Rodener Reinheim im Hinspiel teilweise vorführten, ist ein ähnlich deutliches Ergebnis diesmal nicht zu erwarten. „Die werden natürlich alles daran setzen sich zu revanchieren und dementsprechend motiviert ins Spiel gehen. Das wird eine ganz enge Kiste“, weiß Hauptmann. Wenn die HSG die Niederlage gegen Fränkisch-Crumbach aus den Köpfen bekommt und sich auf ihre Stärken besinnt, sollte diese allerdings zu bewältigen sein.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare