OFC verliert drei Punkte und zwei Spieler

Vellmar ‐ Rückschlag für die zweite Mannschaft der Offenbacher Kickers: Im Verfolgerduell der Fußball-Hessenliga unterlagen die Kickers beim OSC Vellmar mit 1:2 (1:1) und konnten sich bei ihrem Torhüter Maurice Paul bedanken, dass die Niederlage nicht noch deutlicher ausfiel. Von Patrick Leonhardt

Trotz Platz sechs - nach nur drei Punkten aus den vergangenen Partien weisen die Offenbacher nur noch sechs Punkte Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz 14 auf, den derzeit der RSV Würges inne hat. Schlimmer noch: Die Kickers verloren nicht nur das Spiel, sondern auch noch Renato Tusha und Max Grammel, die beide die Rote Karte sahen. „Wir verschenken Punkte durch Undiszipliniertheit“, ärgerte sich der für die zweite OFC-Mannschaft zuständige Edgar Old. „Die beiden Hinausstellungen schmerzen uns sehr.“

Weil es in Strömen regnete, verlegte Schiedsrichter Sebastian Fink (Lich) die Begegnung mit 15-minütiger Verspätung kurzerhand auf den Kunstrasen. Die Kickers fanden sich hier unächst besser zurecht, hatten in der ersten halben Stunde leichte Vorteile und gingen nach 35 Minuten durch Noyan Öz durchaus verdient in Führung. Auf Vorlage von André Reinhard überwand der OFC-Stürmer Vellmars Torhüter Tobias Orth zum 0:1. Doch damit war die erste Hälfte noch nicht beendet: Nach einer Unaufmerksamkeit auf der rechten Seite der Kickers erhielten die Nordhessen einen Freistoß zugesprochen, den Enes Glogic aus rund 20 Metern halblinke Position zum 1:1 verwertete. Sekunden nach dem Anstoß brachte Renato Tusha einen Vellmarer zu Fall und sah die Rote Karte. Weiterer Rückschlag: Jannik Sommer humpelte mit einer starken Prellung am Fuß vom Platz und musste zur Pause ausgewechselt werden. „Hoffentlich ist es nichts Schlimmeres“, sagte Old.

In Unterzahl lief bei den Kickers nach dem Seitenwechsel nur noch wenig zusammen, das Mittelfeldspiel erlahmte. Maurice Paul riskierte gegen Glogic, Daniel Spieth (beide 50.), Spieth und Dominik Lohne (76.) Kopf und Kragen, rettete dem OFC mehrfach das Unentschieden. Mit dem eingewechselten Daniele Fiorentino kam dann frischer Wind in das Spiel der Offenbacher, den nächsten Treffer erzielten aber die Nordhessen. Nach einem Konter schob Glogic unbedrängt zum 2:1 für die Vellmarer ein. Kurz darauf erhielten die Kickers einen Freistoß, Max Grammel lief einem OSC-Spieler hinterher und schubste ihn zu Boden. Der Mittelfeldspieler sah daraufhin als zweiter Offenbacher an diesem Tag die Rote Karte.

OSC Vellmar: Orth; Keßebohm (60. Lohne), Herbold, Aust, Susilovic, Glogic, Busch (90. Ehlert), Wollenhaupt, Spieth, Kuhn, Eckhardt (75. Bredow)

Kickers Offenbach II: Paul - Henrich, Saletnik, Curth, Reinhard - Sternheimer - Tusha, Odabas (56. Grammel) - Sommer (46. Razai) - Findik, Öz (75. Fiorentino)

Tore:0:1 Öz (35.), 1:1, 2:1 Glogic (42., 85.) - Schiedsrichter:Fink (Lich) - Zuschauer: 100 - Rote Karte: Tusha (43./grobes Foulspiel), Grammel (87./ Tätlichkeit, beide Offenbach)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Rike / pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare