Vermehrter Abstieg in den Handballligen

Offenbach - (mos) Nach der bereits beschlossenen Einführung der eingleisigen 2. Handball-Bundesliga zur Saison 2011/2012 hat das Erweiterte Präsidium des Deutschen Handball-Bundes nun auch die Neuordnung der darunter liegenden Spielklassen abgesegnet.

Mit deutlicher Mehrheit (103 von 109 Stimmen) wurde beschlossen, die derzeit fünf Regionalligen zur Saison 2010/2011 zu vier Staffeln der neuen 3. Liga zusammenzufügen. Darunter wird es ebenfalls ab 2010/2011 zwölf statt bisher 17 Oberligen geben, wobei die Oberliga Hessen bei Männern und Frauen in ihrer jetzigen Form bestehen bleibt.

Die Spielklassenreform im Handball wird aber in den nächsten beiden Spielzeiten deutlich mehr Absteiger mit sich bringen, was sich bis in die untersten Spielklassen durchziehen wird. So wird es schon in der nächsten Saison (2009/2010) je sechs statt bisher drei Absteiger aus den fünf Regionalligastaffeln geben. Entsprechend der Anzahl der hessischen Regionalligaabsteiger wird sich die Zahl der Absteiger aus der Oberliga Hessen erhöhen.

Da zur Saison 2011/2012 durch die Zusammenlegung der Zweitligastaffeln 16 Zweitligisten zusätzlich in den vier Drittligastaffeln aufgenommen werden müssen, wird es auch in der Saison 2010/2011 noch einmal 26 Drittligisten aus den vier Staffeln geben, die in die Oberligen absteigen müssen.

In der Saison 2011/2012 wird der Ligenumbau dann abgeschlossen sein. Aus der eingleisigen 2. Liga mit 20 Teams werden die schlechtesten vier Platz machen für die vier Drittliga-Meister. Aus den vier Drittligastaffeln werden die je drei schwächsten Teams für die zwölf Oberligameister weichen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare