Klassenerhaltshoffnung nach Auswärtssieg

3:2 für Viktoria in Eppertshausen

Eppertshausen (ht) ‐ In der Fußball A-Liga Dieburg gelang dem abstiegsbedrohten SV Viktoria Klein-Zimmern ein wichtiger 3:2-Auswärtssieg am letzten Spieltag der Vorrunde beim FV Eppertshausen. Gerade noch rechtzeitig landete das Team von Trainer Markus Krumm den dritten Saisonsieg.

Mit fünfzehn Punkten hält die Mannschaft nun als Tabellenfünfzehnter Anschluss ans hintere Tabellenmittelfeld. Bis zur Winterpause könnten die zwei Punkte Rückstand auf das gesicherte Ufer noch ausgeglichen werden. Dafür muss das Team schon am Sonntag beim punktgleichen Tabellensechszehnten TSV Altheim erneut einen „Dreier“ landen.

In Eppertshausen legte Klein-Zimmern gut los. In der sechsten Spielminute glückte Jonas Herberg die 1:0-Führung. Der FVE schien beeindruckt und schüttelte die anfängliche Überlegenheit der Gäste erst später ab. In der 16. Minute hatten die Hausherren Pech, ein Distanzschuss klatschte nur an den Gästepfosten. In der 44. Minute verpasste der Klein-Zimmerner Torschütze Herberg nach tollem Zuspiel vonMartin Weiss eine 2:0-Führung der Gäste. Der gute FVE-Keeper reagierte prima und hielt sein Team im Spiel.

Mario Sardo trifft kurz vor Schluss

Zwei Minuten nach der Pause glich Djani Candjar zum 1:1 aus. Der FVE musste kommen und tat das auch. Minutenlang stand die Viktoria unter Druck und musste in der 62. Minute auch den sehenswerten 1:2-Treffer von Jens Ringel hinnehmen. Der Eppertshäuser feuerte den Ball aus 25 Metern unhaltbar ins Tor.

Es war der Weckruf für die Krumm-Elf, die nicht verlieren wollte. In der 67. Minute scheiterte Björn Pilz mit einer feisten Möglichkeit. Gegen Ende der Partie kamen die Gäste immer besser auf. In der 80. Minute flankte Georg Hahn, die FVE-Abwehr blieb stehen und Björn Pilz bedankte sich freistehend per Kopfball mit dem 2:2-Ausgleich. Damit nicht genug, sicher wären die Klein-Zimmerner Verantwortlichen mit einem Remis zufrieden gewesen, vor dem Spiel hätte das jeder unterschrieben. In der 89. Minute beförderte der eingewechselte Mario Sardo eine Freistoßvorlage von Martin Weiss zum 3:2-Siegtreffer in die Eppertshäuser Maschen.

„Das waren sehr wichtige Punkte für uns“

In der Nachspielzeit vergab Sardo eine weitere gute Gelegenheit der Gäste, die am Ende nicht unverdient die Punkte mit nach Hause nahmen. Viktoria-Sprecher Walter Wenchel meinte: „Das waren sehr wichtige Punkte für uns, jetzt müssen wir gegen unseren direkten Konkurrenten Altheim nachlegen.“

Es spielten: Alexander Wenchel – Hahn, Matthias Wenchel, Heinig, Unterleider (90.+4 Sören Michaelis) – Bauer, Weiss, Horscht (66. Sardo), Kaya – Pilz, Herberg (81. Antunes)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare