Viktoria ergattert ersten Saisonpunkt

Klein-Zimmern (ht) ‐ In der Fußball-A-Liga Dieburg trennte sich der SV Viktoria Klein-Zimmern gegen den favorisiert angereisten KSV Urberach mit einem 1:1-Unentschieden. Mit diesem Teilerfolg signalisierte das Team von Trainer Daniel Pullmann einen leichten Aufwärtstrend und verzeichnete den ersten Punktgewinn der noch jungen Saison.

Die Gäste aus Urberach begannen erwartungsgemäß stark und dominierten die erste Viertelstunde des Spiels. Zählbares sprang für den KSV aber nicht heraus. Mit zunehmender Dauer spielte sich die Viktoria frei und löste sich vom Anfangsdruck der Gäste.

Bis zur Pause entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. In der 32. Minute passte Timo Rödler in den Lauf von Steffen Horscht und der ließ KSV Schlussmann Resul Sagman keine Abwehrchance. Gleich die erste gute Chance der Viktoria saß zum 1:0 der Hausherren.

Postwendend übernahm der KSV wieder das Spiel. Ein gefährlicher Kopfball, der flog aber neben das Tor, in der Schlussminute der ersten Hälfte scheiterte Gästespielertrainer Murat Fil mit einem von Matthias Wenchel verschuldeten Foulelfmeter am toll parierenden Alex Wenchel im Viktoria-Tor.

Mit einem Punkt zufrieden

Wütende Angriffe des KSV gab es nach Wiederanpfiff. Die Rödermärker drängten mit Macht auf den Ausgleich, waren nun spielerisch wieder klarer Chef im Ring.

Diese Bemühungen wurden belohnt. In der 83. Minute glich Selman Oeczan nach einer Flanke sträflich ungedeckt zum 1:1 aus.

Der KSV hatte die Mehrzahl der Chancen, ich bin zufrieden, der Punkt gegen einen Favoriten ist absolut in Ordnung“, bilanzierte Klein-Zimmerns Spielausschuss Walter Wenchel den ersten Punktgewinn.

Es spielten: Alex Wenchel - Hahn, Jusufi, Heinig, Matthias Wenchel - Ayhan, Tim Bauer, Porzelt , Sardo (67. Sören Michaelis) - Rödler (62. Famojuro), Horscht.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare