Viktoria verlässt die Abstiegsplätze

+
Für das 3:0 sorgte Björn Pilz, der hier gerade im Ballbesitz ist.

Klein-Zimmern (ht) ‐ Großer Jubel nach dem Schlusspfiff, in der Fußball-A-Liga Dieburg gewann Viktoria Klein-Zimmern gegen den Aufsteiger SV Reinheim am elften Spieltag klar mit 5:1 (1:0) und verließ nach dem zweiten Saisonsieg erstmals in dieser Spielzeit die Abstiegsplätze.

Da die Konkurrenten TSV Altheim (1:2 gegen Raibach/Umstadt), FSV Groß-Zimmern (0:3 in Sickenhofen) und der FC Ueberau (0:3 gegen Georgenhausen) alle verloren und nur Schlusslicht Germania Ober-Roden II ein 2:2 beim KSV Urberach landete, ging die Viktoria als eindeutiger Sieger der abstiegsbedrohten Teams des Spieltages hervor und konnte die Klein-Zimmerner Kerb bei bester Laune feiern.

Vom Anpfiff weg sah man der Mannschaft Wille und Konzentration an. Gegen den Aufsteiger sollte am „Klein-Zimmerer Kerbwochenende“ der zweite Dreier unbedingt her. Von Beginn an dominierte das Team von Trainer Daniel Pullmann.

Drei Tore in zehn Minuten

Trotz des überlegen geführten Spiels, ging es nur mit einem 1:0 in die Pause. Nach einer halben Stunde Spielzeit hatte Martin Weiss für die verdiente und beruhigende Führung gesorgt. Erst nach etwa  einer  Stunde Spielzeit wurden aber die Weichen zum klaren Heimsieg gestellt.

Jonas Herberg steuerte das 2:0 bei (58.), Björn Pilz stockte zum 3:0 (65.) und Timo Rödler zum 4:0 (67.) auf. Drei Chancen innerhalb von zehn Minuten wurden zu drei Toren und dem vorzeitigen K. o. der Gäste genutzt. Der Anschlusstreffer zum 1:4 von Reinheims Heidemannn sechs Minuten vor dem Ende hatte nur kosmetischen Wert. Nach seinem Führungstreffer, gelang dem agilen Klein-Zimmerer Angreifer Martin Weiss in der 86. Minute der 5:1-Endstand.

Pullmann: „Wir sind auf einem guten Weg“

Trainer Daniel Pullmann meinte: „Das war eine geschlossen gute Mannschaftsleistung, wir sind auf einem guten Weg, müssen aber weiter Gas geben. Gelingt es uns Ernst und Wille weiter zu zeigen, sind wir dabei.“

Es spielten: Alexander Wenchel – Hahn, Sören Michaelis, Matthias Wenchel, Ayhan – Bauer, Weiss, Chris Michaelis (60. Jusufi), Pilz – Herberg, Rödler (70. Unterleider).

Am kommenden Sonntag gastiert die Viktoria beim Kreisoberliga-Absteiger SV Groß-Bieberau. Der logiert mit fünfzehn Punkten auf dem elften Tabellenplatz. Mit einem Auswärtserfolg könnte die Viktoria sich näher ans gesicherte Mittelfeld heran schießen. In Bieberau wird das aber eine schwere Aufgabe.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare