HSG Nieder-Roden verliert Derby in Pohlheim mit 27:28

Wieder fehlt ein Tor

Pohlheim (leo) ‐ Wie schon zum Auftakt der Hinrunde kassierte die HSG Nieder-Roden auch im ersten Rückrundenspiel der 3. Handball-Liga gegen die HSG Pohlheim eine unglückliche Niederlage.

Nach dem 30:31 im ersten Aufeinandertreffen verloren die Nieder-Rodener nun mit 27:28 (16:19). Acht Sekunden vor Spielende hatte Timo Kaiser noch die Chance zum Ausgleich, scheiterte aber mit einem Siebenmeter. „Uns hat wieder einmal das nötige Quäntchen Glück gefehlt“, bedauerte Nieder-Rodens Trainer Alexander Hauptmann nach der vierten Niederlage mit einem Tor Differenz.

In der ersten Hälfte „haben wir zu viele Tore über den Innenblock bekommen. Pohlheim hat am oberen Limit gespielt, in den ersten 30 Minuten fast alles getroffen“, meinte Hauptmann. Nach der Pause zeigten die Rodgauer eine starke Defensivleistung, ließen nur noch neun Gegentreffer zu. Und hatten dabei noch Pech, dass der starke Torhüter Marco Rhein dreimal am Ball dran war, dieser dennoch im Netz landete. Ausschlaggebend für die Niederlage waren letztlich die vielen Fehlwürfe, insgesamt zwei Dutzend an der Zahl. Gegen Spielende verwarfen die Rodgauer sechs freie Bälle. „Wenn es so eng ist, wie in diesem Spiel, ist das zu viel“, kritisierte Hauptmann.

Zugang Sebastian Schulz spielte wie erwartet in der Abwehr, aber auch eine halbe Stunde im Angriff. „Natürlich herrschen noch Abstimmungsprobleme, aber mit ihm haben wir dennoch sehr an Qualität gewonnen“, so Hauptmann.

Spielfilm: 0:1, 5:2 (8.), 8:5 (14.), 11:6 (17.), 13:10 (20.), 16:10 (23.), 17:15 (28.), 19:16 - 19:18 (34.), 22:19 (38.), 23:21 (43.), 24:24 (50.), 25:25 (54.), 27:25 (56.), 28:26 (58.), 28:27

Zeitstrafen:6/2 - 7m:3/3 - 4/7

HSG: M. Rhein (1.-23., 39.-60.), J. Rhein (23.-39.); Seitel (5), Kegelmann (1), Schulz, Schmid (1), Weidinger (1), Etzel (2), Keller (4/4), Lang, Christoffel (2), Kaiser (6), Hetkamp (5), Breiler (n.e.)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare