„Wir wären chancenlos gewesen“

Offenbach – Ein Trainer, der nur noch eingeschränkt zur Verfügung steht, kurzfristige Abgänge und einige Langzeitverletzte – die Situation bei der HSG Obertshausen/Heusenstamm war alles andere als rosig vor dem Saisonauftakt.

Deshalb haben die Verantwortlichen das Team kurzfristig aus der Handball-Bezirksliga A Offenbach/Hanau zurückgezogen. „Wir hatten uns das ganz anders vorgestellt, aber wir wären absolut chancenlos gewesen“, berichtete der Stellvertretender Abteilungsleiter Johannes Lippert: „Der Kader hätte nicht für zwei Mannschaften gereicht, deshalb versuchen wir uns jetzt mit den verbliebenen Jungs in der Bezirksliga C neu zu sortieren. “ Der Auftakt gelang mit einem 25:24 gegen den HSV Nidderau.

Obertshausens Trainer Christian Hein hatte laut Lippert kurz vor dem Auftakt in der Bezirksliga A angekündigt, aus beruflichen und privaten Gründen ab sofort nur noch eingeschränkt sowie ab Januar 2020 nicht mehr bei der HSG mitwirken zu können. Nach bereits schleppender Vorbereitung und der fehlenden Perspektive kündigten Leistungsträger wie Florian Küchler, Timo Krause und Sajad Saeedi an, die HSG zu verlassen. Das Aus war besiegelt. Der Oberliga-erfahrene Küchler kehrt zurück zu den Offenbacher Kickers, wird in rund vier Wochen in der Landesliga mithelfen können.  app

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare