Starkes Debüt beim Sieg gegen Schaafheim

Kreispokal Dieburg: Zwei Tore, zwei Vorlagen - Dillmann führt Hassia zum Sieg

+
Ricardo Hieronymus vom SC Hassia Dieburg bei seinem Tor zum 4:0. Viktoria Schaafheim wurde im Kreispokal-Viertelfinale mit 6:1 abgefertigt.

Dieburg – Der SC Hassia Dieburg ist im ersten Viertelfinale des Dieburger Fußball-Kreispokals seiner Favoritenrolle gerecht geworden. Der Tabellenzweite der Kreisoberliga Dieburg/Odenwald besiegte gestern den Vorletzten Viktoria Schaafheim mit 6:1 (4:0).

Mark Dillmann, Winter-Neuzugang vom FCA Darmstadt (früher unter anderem Viktoria Urberach und Spvgg. Neu-Isenburg) traf bei seinem Pflichtspieldebüt doppelt und bereitete das erste und sechste Dieburger Tor vor.

„Wir waren deutlich überlegen und haben gut gespielt. Schaafheim hatte lediglich zwischen dem 1:0 und 2:0 mal eine kurze Phase, in der sie aufgekommen sind“, sagte Dieburgs Trainer Wolfgang Kern. Bereits in der vierten Minute ging Dieburg durch Pierre Kampka auf Vorarbeit von Dillmann in Führung. „Das war ein schön herausgespieltes Tor. Überhaupt waren unsere Treffer schön herausgespielt“, sagte Kern. Mit drei Toren innerhalb von neun Minuten machte die Hassia bereits vor der Pause alles klar (36., 38., 45.).

Nach dem Wechsel erzielte Patrick Böhm den Schaafheimer Ehrentreffer, die Dieburger legten noch zwei Tore nach. „Jetzt haben wir noch zwei Wochen Zeit bis zum ersten Punktspiel“, so Kern, dessen Team gute Aussichten auf die Aufstiegsspiele zur Gruppenliga hat. Am 10. März spielt die Hassia gleich beim souveränen Tabellenführer SG Langstadt/Babenhausen. Für Schaafheim steht das Kellerduell bei der TS Ober-Roden II an.

Bilder: Hassia Dieburg schlägt Viktoria Schaafheim

Im Pokal steht die Hassia als erster Halbfinalist fest. Die weiteren Teilnehmer der Vorschlussrunde werden zwischen SV Heubach und SV Münster (7. März), KSG Georgenhausen und Titelverteidiger TS Ober-Roden (20. März) sowie dem TSV Lengfeld und Viktoria Dieburg (21. März) ermittelt. (ey)

Hassia Dieburg: Ludwig; Böttler (70. Tolga Durmus), Karaca, Pierre Kampka (20. Benjamin Kampka), Hieronymus, Tayfun Durmus, Dillmann (60. Dobrunat), Arikan, Baumbach, Schönig, Naim

Viktoria Schaafheim: Gunkel; Patrick Böhm, Manuel Krapp, Pascal Böhm (46. Stehle), Höreth, Cakici, Becker, Virag, Wiche, Altunbas, Kreher

Tore: 1:0 Pierre Kampka (4.), 2:0 Arikan (36.), 3:0 Dillmann (38.), 4:0 Hieronymus (45.), 4:1 Patrick Böhm (53.), 5:1 Dillmann (63.), 6:1 Arikan (80.) - Gelb-Rot: Naim (Dieburg, 88.)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare