Händler müssen umdenken

Neuerung bei Amazon-Bewertungen: Das ändert sich für Kunden - Händler sind verärgert

Amazon verringert bei seinen Produktbewertungen künftig die Möglichkeiten für Händler. Auch Kunden sind von der Neuerung der Kommentarfunktion betroffen.

  • Amazon arbeitet immer wieder an seinen Produktbewertungen.
  • Die neueste Änderung betrifft die Verkäufer auf der Plattform des Online-Versandhändlers.
  • Diese sind von Amazons Neuerungen nicht begeistert.

Kassel - Bislang konnten Händler, die ihre Waren über die Plattform Amazon vertreiben, Kommentare zu Kundenbewertungen verfassen. Das ermöglichte eine schnelle Reaktion auf negative Kommentare und mehr Transparenz für Kunden. Darüber hinaus konnten Händler durch diese Funktion ihre Sicht der Dinge einbringen.

Seit Dienstag, dem 15.12.2020, ist das in der Form nicht mehr möglich: Online-Versandhändler Amazon hat die Funktion für Verkäufer deaktiviert. Diese sind davon alles andere als angetan.

UnternehmenAmazon.com, Inc.
Umsatz280,5 Milliarden USD (2019)
GründerJeff Bezos
Gründung5. Juli 1994

Neuerung bei Kommentarfunktion und Bewertungen: Amazon beschneidet Möglichkeiten für Händler

Die Funktion, mit einem Kommentar auf eine Nutzerbewertung zu reagieren, wurde von Amazon deaktiviert. Für viele Händler sei das ein Problem, denn eine schnelle und vor allem transparente Reaktion auf negative Kommentare sei nun nicht mehr möglich. Darüber informiert die Amazon Agentur Revoic.

Gerade bei ungerechtfertigten oder unverständlichen Negativbewertungen sei diese Funktion beliebt gewesen. Der Händler konnte in einem solchen Fall selbst Stellung zu dem jeweiligen Vorfall oder der Situation beziehen. Nicht immer sei eine Löschung von Kommentaren möglich, daher sei die Funktion des Kommentierens auch zur Richtigstellung von Sachverhalten genutzt worden.

Amazon: Kommentieren von Bewertungen überflüssig? Händler befürchten verärgerte Kunden

Der Bewertungsbereich unter einem Produkt wird von Amazon stetig weiterentwickelt - und die Funktion des Kommentierens von Bewertungen offenbar für überflüssig befunden. Laut dem Online-Versandhändler hätten Verkäufer genug andere Möglichkeiten, mit ihren Kunden zu kommunizieren. Dies berichtet Business Insider.

Im offiziellen Schreiben von Amazon heißt es: „Während Rezensionen und Bewertungen für unsere Kunden und Verkäufer wichtig sind, wurde die Kommentarfunktion bei Kundenrezensionen nur selten verwendet.“ Händler sehen das anders und befürchten verärgerte Kunden.

Änderung bei Produktbewertungen: Amazon erschwert Kommunikation zwischen Händlern und Kunden.

Amazon erschwert Kommunikation zwischen Kunden und Händlern

Nicht nur die Verkäufer würden von der Kommentarfunktion profitieren, sondern auch die Kunden selbst. Tipps direkt vom Händler und Hinweise auf Neuerungen oder Änderungen wären nun nicht mehr direkt in den Kommentaren zu finden. Dem Nutzer könne darüber hinaus auch keine direkte Antwort auf seine Anmerkung gegeben werden.

Interaktionen zwischen Händler und Käufer müssen ohne Kommentarfunktion über einen gesonderten Weg stattfinden. Ein Unternehmenssprecher von Amazon bestätigte gegenüber Heise online, dass es ab dem 16.12.2020 keine Kommentarfunktion mehr gibt. Eine neue Möglichkeit der Interaktion ist ein „Hilfreich“-Button unter den jeweiligen Bewertungen. Hilfreiche Bewertungen bei Amazon* sind besonders entscheidend, um kostenlose Produkte abzustauben. Das berichtete ruhr24.de.

„Einkaufs- und Verkaufserlebnis verbessern“ - Amazon setzt auf neue Ansätze

Für die Kommunikation zwischen Händler und Kunden werde weiterhin nach Lösungen gesucht: „Amazon arbeitet kontinuierlich an Innovationen, um das Einkaufs- und Verkaufserlebnis zu verbessern. Kommentare zu Produktbewertungen wurden nur selten genutzt. Wir schalten diese Funktion ab, weil unsere Teams stattdessen Funktionen entwickeln möchten, die mehr Kunden und Verkaufspartner ansprechen.“

Amazon sorgte Mitte Dezember schon mehrfach für Gesprächsstoff: Der Online-Versandhändler Amazon sieht sich nicht nur einer Millionen-Strafe gegenüber, sondern muss derzeit auch mit Corona-Ausbrüchen in mehreren Amazon-Verteilzentren umgehen. (Jennifer Greve) *ruhr24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Montage hna.de: Swen Pförtner/dpa/picture alliance

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare