„Wir sind fast gestorben“

Gigantischer Gletscher bricht ab und begräbt beinahe Kajakfahrer - unfassbares Video  

+
Es geschah nahe des Spencer-Gletschers 

Andrew Hooper und Josh Bastyr suchten das Abenteuer und fanden beinahe den Tod. Ein riesiger Eisbrocken stürzte vor den Kajakfahrern ins Meer. 

Alaska - Andrew Hooper und Josh Bastyr aus dem US-Bundesstaat Wisconsin sind in ihren Kajaks in der Nähe des Spencer-Gletschers in Alaska unterwegs, als sie plötzlich Zeugen werden, wie ein gewaltiger Teil des Gletschers abbricht.  

„Die dadurch entstandene Welle war etwa 3 bis 3,5 Meter hoch“, schreibt Hooper auf seinem Youtube-Account. „Wir wurden von Eisstücken und Wassermassen getroffen.“ Mit ihren Helmkameras haben die Familienväter diesen dramatischen Moment in einem Video festgehalten. 

Alaska: Gigantischer Gletscher bricht ab und begräbt beinahe Kajakfahrer - unfassbares Video   

„Zu sagen, wir hätten großes Glück gehabt, dies lebendig überstanden zu haben, ist eine Untertreibung. Wir wären beinahe gestorben“, schildert Hooper. Auch wenn der Anblick atemberaubend gewesen sei, würden sie in Zukunft vorsichtiger sein: „Wir haben unsere Lektion gelernt. Gletschern werden wir in Zukunft den Raum geben, den sie brauchen.“ 

Unter dem beeindruckenden Video sammeln sich viele positive Kommentare wie: „Unglaublich, die Kraft einer Gletschers!“, aber auch Kritik: „Wie kann man nur so einen Moment toll finden? Das geschieht, weil der Gletscher schmilzt, und das ist nicht gut für die kommende Generation“, merkt ein User an. 

es

Ein weiteres Natur-Spektakel konnte man in Italien beobachten:Apokalyptischer Sandsturm entlang italienischer Küstenstraße 

Auch spannend: Wetter-Experte hat Prognose für restlichen August und Sommer

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare