Altenpfleger wetten auf den Tod ihrer Patienten

Lulea - In einem nordschwedischen Altenheim haben die Pfleger auf den Tod der Patienten gewettet und sind damit aufgeflogen. Doch die Strafe lässt zu wünschen übrig.

In einem Altenheim im nordschwedischen Lulea haben sich unglaubliche Szenen abgespielt: Lag ein Bewohner im Sterben, wetteten die angestellten Pfleger, wie viele Stunden sie noch zu leben haben. Der Einsatz: 100 schwedische Kronen (9,55 Euro).

Aufgeflogen ist die unmoralische Wettpraxis als eine Ferienaushilfe bei einem Bewohner wachte und die Kollegen rief. Diese erkannten den Ernst der Lage und wetteten. Die Aushilfe petzte bei der Heimleitung. Doch mehr als eine Verwarnung für die Mitarbeiter gab es nicht. (via)

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare