Deutscher Tourist kommt beim Wandern in Australien ums Leben

Sydney - Ein 24-jähriger deutscher Tourist ist in Australien bei einer Wanderung im Boonoo Boonoo Nationalpark ums Leben gekommen.

Die Leiche des Mannes, der nach Polizeiangaben vermutlich aus dem Saarland stammte, konnte am Dienstag in dem unwegsamen Gelände zunächst nicht geborgen werden. Die Polizei wartete auf einen Hubschrauber. Der junge Mann war am Montag mit drei deutschen Freunden im National Park im Bundesstaat New South Wales wandern gegangen.

“Er beschloss einfach, einen anderen Weg zu gehen und ist losmarschiert, in dem Glauben, dass er von dort den Weg zurückfindet“, sagte Polizeisprecher Rodney Shoesmith. “Was dann passierte, wissen wir nicht.“ Die Freunde alarmierten die Polizei, als der 24-Jährige am Abend nicht zum Treffpunkt zurückkehrte. Er war nur mit Shorts und T-Shirt bekleidet und hatte weder eine Jacke noch etwas zu Essen oder zu Trinken dabei.

Die Polizei sperrte die Unglücksstelle ab. Sie hatte zunächst keinen Hinweis auf ein Verbrechen. Die Wanderer war von Stanthorpe in Queensland zu der Tagestour aufgebrochen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare