BBC-Umfrage: Deutschland beliebteste Nation

+
Das Brandenburger Tor in Deutschlands Hauptstadt Berlin.

London - Deutschland genießt im Ausland einen ausgezeichneten Ruf. Das ist das Ergebnis einer weltweiten Umfrage im Auftrag der britischen BBC. Lesen Sie hier, wer uns mag - und wer nicht.

Es ist bereits das dritte Mal, dass Deutschland bei der Sympathie-Umfrage der BBC auf dem ersten Platz landet: Mehr als 29.000 Menschen aus 28 Ländern wurden gefragt, ob sie den internationalen Einfluss Deutschlands eher positiv oder eher negativ sehen. Dabei bewerteten 59 Prozent aller Befragten den deutschen Einfluss als positiv - kein anderes Land erreichte einen so hohen Wert.

Schauen Sie sich hier das Ranking an: 

Die beliebtesten Nationen der Welt

Die Franzosen mögen Deutschland ganz besonders: 84 Prozent aller befragten Franzosen bewerteten Deutschlands Einfluss als überwiegend positiv - nur neun Prozent als überwiegend negativ. Die verbleibenden sieben Prozent waren in dieser Frage neutral.

Auch in Südkorea hat Deutschland ein hohes Ansehen: 82 Prozent aller Befragten bewerteten den deutschen Einfluss als überwiegend positiv, 12 Prozent als negativ.

Italien (77 Prozent), Kenia (75 Prozent), Spanien (74 Prozent), Portugal (72 Prozent), Brasilien (70 Prozent), Chile (66 Prozent), die USA (65 Prozent), Australien (65 Prozent), Kanada (64 Prozent), Großbritannien (63 Prozent) und China (62 Prozent) zählen ebenfalls zu unseren Sympathisanten - die Mehrheit der Befragten bewertete den Einfluss der Bundesrepublik als überwiegend positiv (siehe Prozentangaben in Klammern).

Unbeliebt sind wir dagegen in der Türkei: Während 30 Prozent aller Befragten den deutschen Einfluss als positiv bewerteten, sahen 33 Prozent Deutschlands Einfluss als überwiegend negativ. Die verbleibenden 37 Prozent waren in dieser Frage gleichgültig.

bst

Kommentare