Jugendlicher soll Dutzende Katzen verstümmelt haben

Miami - Aufatmen bei entsetzten Tierhaltern im Raum Miami: Die Polizei hat einen Verdächtigen festgenommen, der innerhalb eines Monats bis zu 30 Katzen zu Tode gequält haben soll.

Der 18-Jährige wurde am frühen Sonntagmorgen auf einer Party gefasst. Ihm werden unter anderem Tierquälerei in 19 Fällen und vier Einbrüche vorgeworfen. Nach Hinweisen aus der Bevölkerung hatte die Polizei das Elternhaus des Jugendlichen in Palmetto Bay mehrere Wochen lang observiert.

Insgesamt wird nach Polizeiangaben wegen des Todes von 30 Katzen gegen den Verdächtigen ermittelt, einige der Tiere könnten aber auch von Hunden getötet worden sein. Katzenhalter im betroffenen Gebiet in Florida fanden in den vergangenen vier Wochen mehr als zwei Dutzend tote Katzen, die zum Teil schwere Verstümmelungen aufwiesen. 

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare