Kindsmörderin soll nach Deutschland überstellt werden

+
Christine S. mit ihrem Anwalt.

Stockholm - Die 33-Jährige deutsche Christine S., die in Schweden wegen zweifachen Kindsmordes verurteilt wurde, soll einem Bericht zufolge in ihre alte Heimat überstellt werden.

Die Frau aus Hannover solle den Rest ihrer lebenslangen Strafe in Deutschland absitzen, berichtete die Zeitung "Vestmanlands Lans Tidning" unter Berufung auf deren Anwalt Per Ingvar Ekblad. Der Anwalt konnte am Samstag nicht für eine Stellungnahme erreicht werden.

Christine S. hat zwei Kinder mit einem Hammer erschlagen und zudem versucht, deren Mutter zu töten. Im Februar wurde ihre Verurteilung zu lebenslanger Haft in zweiter Instanz bestätigt. Die Bluttat ereignete sich im März vergangenen Jahres in Arboga, rund 155 Kilometer westlich von Stockholm. Nach Angaben der schwedischen Polizei floh die Studentin nach Deutschland und stellte sich wenige Tage später in Hannover der Polizei. Ende April vergangenen Jahres wurde sie ausgeliefert.

Die Anklage warf Christine S. vor, aus Eifersucht gehandelt zu haben: Ihr Exfreund war mit der Mutter der ermordeten Kinder zusammen. Christine S. hat jede Beteiligung an dem Verbrechen abgestritten.

ap

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare