Bei einem Wimbledon-Besuch

Zu divenhaft: Camilla gibt Meghan im Wimbledon eine Lektion in Sachen Volksnähe

+
Lektion oder Seitenhieb? Camilla zeigt Meghan was volksnähe heißt.

Ihr Verhalten bei Wimbledon brachte Herzogin Meghan einige Kritik ein. Herzogin Camilla zeigt der Mutter von Baby Archie, wie man sich besser benimmt.

London - Royal heißt nicht automatisch auch verklemmt. Selbst im traditionsreichen englischen Königshaus. Das hat Herzogin Camilla bei ihrem Wimbledon-Besuch bewiesen - und somit zugleich eine deutliche Lektion an die junge Mutter, Herzogin Meghan, erteilt.

Einen Tag zuvor hatte sich Meghan (37) beim Wimbledon-Turnier eine Tribüne freiräumen lassen. Denn obwohl sie scheinbar Lust hatte das Match von Freundin und Tennis-Profi Serena Williams zu verfolgen, hatte sie scheinbar keine Lust auf die Tennis-Fans, die sich die begehrten Karten für das bedeutende Tennisturnier ab einem Preis von 2500 britischen Pfund (2782 Euro) gegönnt hatten.

Bei Wimbledon-Besuch: Meghan könnte viel von Camilla lernen

Hatte sich der ehemalige US-Serienstar bisher offiziell vor allem durch seine unkonventionelle und lockere Art hervorgetan, so wirkt Meghan nach der Geburt von Baby Archie zunehmend verspannt. Schlussendlich saß Meghan am Dienstag, mit Ausnahme von Bodyguard und Beratern, regelrecht vereinsamt auf der Tribüne.

Wimbledon: Herzogin Camilla zeigt sich volksnah und enstpannt. 

Sicherlich, die ehemalige Schauspielerin und Frau von Prinz Harry ist offiziell noch in Babypause und somit von royalen Auftritten befreit. Einen Besuch in Wimbledon aber zur Privatveranstaltung zu erklären, ruft Erinnerungen an die „Duchess Difficult“ wach, über die sich in den Monaten vor der Geburt von Baby Archie das Personal im Kensington-Palast beschwert hatte.

Camilla präsentiert sich volksnah: Eine royale Lektion für Meghan

Dass es auch ganz anders geht - und das ein wenig Volksnähe auch schön sein kann, das bewies Herzogin Camilla nur einen Tag später. Gelassen scherzte sie mit den Balljungen und -mädchen, unterhielt sich mit den Besuchern und zeigte ihr entspanntes und strahlendes Lachen auf Hunderten Bildern - im Gegensatz zu Herzogin Meghan, deren Bodyguards den Wimbledon-Besuchern verboten Meghan zu fotografieren. 

Camilla kommt auch ohne Charles gut an

Camilla Parker Bowles besuchte das Tennisturnier ohne Thronfolger Prinz Charles (70). Dieser war indessen auf einem Event in London. Das Outfit der Herzogin, ein weißes Kleid, hatte sie bereits zur Taufe von Williams und Kates dritten Kinds, Prinz Louis (1), getragen. 

Nachdem es Gerüchte über einen Streit gegeben hatte, zeigten sich Herzogin Meghan und Herzogin Kate nun endlich wieder gemeinsam in der Öffentlichkeit. Doch für ihren Auftritt bei einer Filmpremiere muss die Herzogin nun heftige Kritik einstecken. 

Im Mai gab es erst einen Skandal um Charles und Camilla: Ist das ihr heimlicher Sohn?

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare