Palermo versinkt im Müll

Palermo - Früher haben die Müllberge von Neapel Schlagzeilen gemacht, jetzt stinkt es in Siziliens Hauptstadt Palermo zum Himmel: Die Müllabfuhr streikt, auf den Straßen macht sich das Chaos breit.

Nach einem mehrtägigen Streik der Müllabfuhr stapeln sich in der Insel-Metropole vom Zentrum bis zu den Außenbezirken die Abfälle in den Straßen. Mehrere 100 Tonnen Müll betrage der Rückstand beim Abtransport, wie die Nachrichtenagentur Ansa aus Palermo berichtete.

Erboste Sizilianer fackeln nachts Müll in den Straßen ab, übler Gestank liegt über der Stadt. Während Staatsanwälte ermitteln, wer für das Müllchaos verantwortlich ist, will die Kommune alles tun, um die Touristenstadt bis Ostern zu säubern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare