Streik und Schnee: Verkehrschaos in Paris

+
Der erste Schnee des Winters und ein hartnäckiger Streik im Nahverkehr haben am Donnerstag in Paris ein Verkehrschaos ausgelöst.

Paris - Der erste Schnee des Winters und ein hartnäckiger Streik im Nahverkehr haben am Donnerstag in Paris ein Verkehrschaos ausgelöst.

Ein Drittel der 1500 Flüge wurde gestrichen, die anderen hatten teils mehrstündige Verspätungen. Das Luftfahrtamt DGAC rief die Fluggesellschaften für diesen Freitag auf, auf ein Drittel der Flüge zu verzichten. In weiten Teilen Nordfrankreichs blieben Schulbusse in den Depots. Wegen des Wintereinbruchs kam es auch auf den Straßen zu langen Staus.

Das Verkehrschaos wurde noch verstärkt, weil die mit einer Million Fahrgästen pro Tag meistbefahrene S-Bahn-Strecke Europas, die RER A, weiter bestreikt wurde. Die Regierung setzte Vermittler ein, um den seit einer Woche andauernden Arbeitskampf im Weihnachtsgeschäft zu beenden. Die S-Bahn-Fahrer verlangen mehr Lohn. Viele Franzosen, die von der Strecke abhängig sind, nehmen sich freie Tage, um dem Streik zu entgehen.

dpa

Kommentare