Türkei: Lokführer bei Zugunglück getötet

+
Rettungsleute helfen einem verletzten Zugpassagier aus dem Wrack.

Ankara - Beim Zusammenstoß zweier Züge im Nordwesten der Türkei ist am Sonntag ein Lokführer ums Leben gekommen. 14 weitere Menschen wurden verletzt, darunter zwei Bahnmitarbeiter

Das teilte der örtliche Gouverneur Musa Colak mit. Das Unglück ereignete sich in der Nähe der Stadt Bilecik, rund 400 Kilometer südlich von Istanbul. Die Ursache war zunächst unklar. Dem Gouverneur zufolge war ein Haltesignal ausgefallen, laut einem Bahnsprecher hatte ein Lokführer das Signal dagegen missachtet und deswegen den anderen Zug gerammt.

AP

Kommentare