Vergewaltiger einer Fünfjährigen nach vier Jahren gefasst

Darmstadt - Fast vier Jahre nach der Vergewaltigung eines fünfjährigen Mädchens im südhessischen Viernheim ist der mutmaßliche Täter mit Hilfe von DNA-Spuren gefasst worden.

Am Dienstagabend nahm die Polizei einen 28-Jährigen in Mannheim fest, der inzwischen in Untersuchungshaft sitzt, wie Staatsanwaltschaft und Polizei in Darmstadt am Freitag mitteilten. Er soll im Oktober 2005 in Viernheim ein damals fünfjähriges Mädchen sexuell missbraucht haben.

Kind auf Spielplatz vergewaltigt

Die Polizei hatte erfolglos mit einem Massengentest nach dem Täter gefahndet. Der Missbrauchsfall hatte in der Bevölkerung große Bestürzung und Anteilnahme ausgelöst. Das damals fünfjährige Mädchen war Anfang Oktober 2005 im Bereich eines Spielplatzes auf einem Kirchengelände der Stadt im Landkreis Bergstraße vergewaltigt worden. Die Mutter des Kindes hatte laut Polizei ausgesagt, sie habe das Kind beim Spielen aus den Augen verloren und kurz darauf weinend vor dem Pfarrhaus entdeckt. Dabei habe sie einen Mann weglaufen sehen.

Auf der Grundlage der Täterbeschreibung war die Polizei davon ausgegangen, dass es sich um einen schlanken, etwa 1,70 Meter bis 1,80 Meter großen Mann zwischen 20 und 30 Jahren handeln müsse, der besondere Ortskenntnisse von Viernheim habe und eventuell sogar dort wohne. Aber auch ein Massenspeicheltest mit mehr als 2.200 Männern führte die Fahnder, die mehr als 400 Spuren auswerteten, nicht zum Täter.

Mutmaßlicher Täter stammt aus dem Ort

 Der nun festgenommene 28-Jährige, der wegen Gewalt-, Eigentums und Drogendelikten polizeibekannt ist, passt laut Ermittlern genau in das Fahndungsraster. Die Polizei kam auf seine Spur, nachdem ihm im März dieses Jahres nach einer räuberischen Erpressung eine Speichelprobe genommen worden. Seine DNA stimmte mit der nach der Vergewaltigung des Kindes sicher gestellten DNA überein. Der mutmaßliche Täter ist gebürtiger Viernheimer und hatte zum Tatzeitpunkt aufgrund familiärer Bindungen seinen persönlichen Aufenthaltsbereich in Viernheim, wie Polizei und Staatsanwaltschaft erklärten.

Nach dem Mann war nach dem Abgleich der DNA vor allem in Mannheim gefahndet worden, wo er seine Meldeanschrift hatte, sich aber nicht aufhielt. Am Dienstagabend konnten ihn dann Fahnder der Mannheimer Polizei festnehmen und der Kriminalpolizei in Heppenheim überstellen. Der Tatverdächtige macht laut Ermittlern zurzeit keine Angaben zur den Vorwürfen. 

ap

Rubriklistenbild: © DPA

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare