Vier Monate Haft für fiesen Tierquäler

Auckland - Mit Steinen hat ein Neuseeländer eine Robbe attackiert und das Tier dann über den Strand gezogen, bis es das Bewusstsein verlor - dafür muss er vier Monate ins Gefängnis.

Der Richter bezeichnete die Tat am Freitag in Invercargill als barbarisch. Zwei Komplizen kamen mit Geldstrafen davon.

Der 20-Jährige war an einem Strand der Südinsel auf die Robbe gestoßen. Zusammen mit seinen Kumpels malträtierte er das Tier, das wegen seines gefleckten Fells auch Seeleopard genannt wird. Die drei luden Bilder ihrer Tat im Online-Netzwerk Facebook hoch - so flogen die Missetäter auf.

So grausam sterben die Robben

So grausam sterben die Robben

Der Seeleopard überlebte die Attacke im Oktober vergangenen Jahres und kehrte ins Meer zurück, berichtete Radio Neuseeland.

dpa

Kommentare