Verdächtiger festgenommen

Bombenattrappe in New Yorker Flughafen

+
Das verdächtige Gepäckstück am Stadtflughafen LaGuardia stellte sich als ungefährlich heraus.

New York - Wegen eines Bombenalarms war das Abfertigungsgebäude des New Yorker Stadtflughafens LaGuardia am frühen Samstagmorgen für mehrere Stunden evakuiert worden.

Die Polizei nahm einen 32 Jahre alten Mann fest, der eine verdächtige Tasche bei sich hatte. Der vermeintliche Sprengsatz stellte sich jedoch als Attrappe heraus, wie die Polizei mitteilte.

Der verwirrt wirkende Mann war den Sicherheitskräften am frühen Morgen aufgefallen, weil aus seiner Reisetasche mehrere Elektrodrähte hingen, berichtete der US-Nachrichtensender CNN. Das Hauptgebäude des Flughafens wurde geräumt, sämtliche An- und Abflüge gestoppt. Später teilte die Polizei mit, in der Tasche hätten sich lediglich Batterien und Kabel befunden, jedoch nichts Gefährliches

Der Festgenommene stammt aus New York. Er hatte die Einstiegskarte für einen Flug nach Chicago und Tickets für die Weiterreise nach Denver und Oakland. Angeblich soll er betrunken gewesen sein. Hinweise auf ein Motiv gab es zunächst nicht. Nach etwa drei Stunden begann sich der Verkehr wieder zu normalisieren. Tausende Reisende hatten nach der Räumung des Gebäudes in langen Schlangen auf den umliegenden Straßen gewartet. Das betroffene Terminal blieb für weitere Ermittlungen zunächst geschlossen.

AP/dpa

Kommentare