Amok -Alarm: Daumen des Opfers wieder angenäht

+
Ärzte der Kölner Uniklinik haben den abgeschnittenen Daumen wieder angenäht.

Köln - Nach dem Amokalarm an einem Gymnasium in Sankt Augustin bei Bonn haben Ärzte einer Schülerin den Daumen wieder angenäht, der ihr von der 16-Jährigen Tanja O. abgeschnitten worden war.

Das bestätigte am Dienstag ein Sprecher der Bonner Staatsanwaltschaft. Die 17-Jährige hatte am Montagmorgen in einer Mädchentoilette des Albert-Einstein-Gymnasiums die maskierte 16-Jährige überrascht. Möglicherweise bereitete diese dort einen Brandanschlag auf die Schule vor.

Mit einem langen Messer schnitt sie der 17-Jährigen nach Polizei- Angaben den Daumen ab und flüchtete dann. Inzwischen ist die Tatverdächtige in Obhut der Polizei. Das Opfer wurde in die Kölner Uniklinik gebracht und dort operiert. Die Bonner Staatsanwaltschaft will am Dienstag mitteilen, ob sich die Tatverdächtige selbst gestellt hat oder gefasst worden ist. Am Montagabend war ein Fahndungsfoto von ihr veröffentlicht worden.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare