Deutsche Schülerin in spanischer Disco vergewaltigt

Barcelona - Die spanische Polizei hat den Besitzer einer Jugend-Diskothek in Barcelona unter dem Vorwurf festgenommen, in seinem Lokal eine deutsche Austauschschülerin vergewaltigt zu haben.

Nach Presseberichten vom Samstag soll der Mann der 16-Jährigen sogenannte K.o.-Tropfen in ein Getränk gemischt haben. Anschließend habe er sie in einen Raum eingesperrt und sich an ihr vergangen. Um die Teenagerin von einer Anzeige abzuhalten, habe der Mann ihr zunächst Geld angeboten und ihr dann gedroht, ihrer Familie etwas anzutun.

Das Mädchen ging aber doch zur Polizei. Dort sagte auch eine Freundin aus. Einer der Disc-Jockeys habe den Besitzer ebenfalls belastet, hieß es weiter. Daraufhin wurde Haftbefehl erlassen. Die 16-Jährige sei inzwischen nach Deutschland zurückgekehrt, müsse aber demnächst in Barcelona vor dem Richter aussagen. Ihre Gastfamilie forderte die Schließung der Diskothek, die sich in der Nähe des Plaza España im Zentrum der katalanischen Metropole befindet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare