DNA-Test: 13-Jähriger doch nicht Vater von kleinem Mädchen

London - Der 13-jährige Alfie Patten aus Großbritannien ist nicht - anders als von Zeitungen ursprünglich berichtet - der Vater der im Februar geborenen kleinen Maisie. Ein DNA-Test ergab: Der echte Vater ist Tyler Barker, 15 Jahre. 

Dieses Ergebnis wurde am Dienstag vor einem Londener Gericht veröffentlicht, schreibt die Zeitung „The Sun“. Der DNA-Test beweist: Tyler Barker, ein Schulkammerad des 13-Jährigen und bei der Zeugung selbst erst 14 Jahre alt, ist der Vater des Kindes.

Die 15-jährige Chantelle hatte das Baby in Eastbourne, 110 Kilometer südöstlich von London, zur Welt gebracht. Ein Sprecher der Familie hatte nach der Geburt gesagt, der 13-Jährige gehe davon aus, der Vater zu sein.

Die Boulevardzeitung veröffentlichte ein Foto des kindlich wirkenden Jungen und seiner 15-jährigen Freundin mit dem Baby. Der Fall löste in Großbritannien eine öffentliche Debatte über die Sexualaufklärung aus. Das Land hat mit die meisten Teenager-Schwangerschaften in Europa.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare