Georgien: Straßenschlachten zwischen Polizei und Demonstranten

+
Bei den Straßenschlachten gab es viele Verletzte.

Tiflis - In der georgischen Hauptstadt Tiflis haben sich Anhänger der Opposition und Polizisten eine Straßenschlacht geliefert. Es gab bis zu 30 Verletzte.

Beide Seiten gaben sich gegenseitig die Schuld am Ausbruch der Gewalt. Laut Innenministerium schlug die Polizei mit Knüppeln Demonstranten zurück, die über einen Zaun des Polizeihauptquartiers klettern wollten. Sie hatten dort die Freilassung von drei inhaftierten Oppositionsanhängern gefordert.

Bis in die Nacht zum Donnerstag dauerten die Proteste an. Mehrere tausend Demonstranten versammelten sich vor dem Parlamentsgebäude und verlangen den Rücktritt von Präsident Michail Saakaschwili.

dpa/ap

Kommentare